th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close icon-window-edit icon-file-download icon-phone xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

Aufdingungsfeier der Landesinnung Bau 2017

Bau Deine Zukunft - mit einer Lehre am Bau.

Vergangenen Freitag konnte Landesinnungsmeister KommRat Bmst. Ing. Johann Jastrinsky knapp 250 Gäste zur traditionellen Aufdingung der Landesinnung Bau in der BAUAkademie Salzburg begrüßen. Landeshauptmann Dr. Wilfried Haslauer, der für den Bau zuständige Landesrat Hans Mayr sowie die Landtagsabgeordnete Martina Jöbstl und der Geschäftsführer der Gewerkschaft Bau Holz, Andreas Huss, erwiesen den jungen Lehrlingen, deren Eltern sowie Lehrbetrieben die Ehre und nahmen an der Veranstaltung teil.

Gruppenfoto
© Foto Veigl

Landesrat Hans Mayr, Landeshauptmann Dr. Wilfried Haslauer, 3 neu aufgedungene Maurerlehrlinge (Salchegger Tobias, Lisa-Maria Krismer, Brugger Maximilian), dahinter GF Mag. Karl Scheliessnig, Innungsmeister KommRat Bmst. Ing. Johann Jastrinsky, Lehrlingswart Bmst. Franz Steger

Im Rahmen dieser Traditionsveranstaltung wurden 100 neue Baulehrlinge in die Gilde der Maurer, Schalungsbauer und Tiefbauer aufgenommen. Sie erhielten einen wertvollen Werkzeugsack inklusive eines Sicherheitspaketes mit Spezialschuhen, Schutzhelm und Arbeitsanzug überreicht Unter den neu aufgenommenen Maurerlehrlingen befinden sich heuer 2 Mädchen.

An diesem Nachmittag wurden aber auch die Sieger des diesjährigen Lehrlingswettbewerbes Bau ausgezeichnet:

Den ersten Platz belegte Bastian Brachmair, Ehrenreich Bau GmbH, Tamsweg, Zweiter wurde Markus Winkler, Heinrich Bau GmbH, Lend, und auf Platz 3 kam Marcel Brunner, ebenfalls wieder Ehrenreich Bau GmbH, Tamsweg. Die beiden Erstgereihten vertreten Salzburg beim diesjährigen Bundeslehrlingswettbewerb in Vorarlberg.

Die Johann Oberrater Bauunternehmung GmbH (Geschäftsführer Stefan Margesin), Maishofen erhielt für ihre Leistungen in der Lehrlingsausbildung den Lehrlings-Award für das Jahr 2016 überreicht. Der Award wurde heuer zum insgesamt 7. Mal als Kunstpreis in Form in Form eines Keramikbausteines, gestaltet vom österreichischen Künstler Franz Josef Altenburg, überreicht. Das Unternehmen zeigt ein ausgezeichnetes Engagement für den Berufsnachwuchs, sowohl firmenintern als auch für die Bauwirtschaft im Allgemeinen und das Unternehmen bildet zudem in hervorragender Qualität ein ungewöhnlich breites Spektrum an Lehrberufen aus.

„Aufdingung heißt eigentlich anstellen und willkommen sein“, sagte LIM JKommRat Bmst. Ing. Johann Jastrinsky in seiner Begrüßung, und er führte weiter aus, dass die Landesinnung Bau stolz sei auf die große Zahl an Baulehrlingen, die mit dieser Berufslaufbahn eine gute Wahl für ihr weiteres Leben getroffen hätten. „Wir möchten“, so Jastrinsky, „mit der Aufdingung unsere Wertschätzung gegenüber den jungen Menschen, die sich für eine Baukarriere entschieden haben, ausdrücken und wir möchten uns mit ihnen, ihren Eltern und Lehrherren darüber freuen, dass eine erfolgreiche Berufslaufbahn vor den Jugendlichen liegt“. Jastrinsky ergänzte, dass hier nachhaltig an der Zukunft gebaut und dazu fast eine Million Euro direkt aus der Bauwirtschaft in die Lehrlingsaus- und Weiterbildung fließen würden. In Salzburg werden derzeit 280 Lehrlinge ausgebildet. Darauf und auf die gute Ausbildungsqualität sei man zu Recht sehr stolz.

Auch die Ehrengäste waren sich einig darüber, dass eine Berufsausbildung am Bau eine sichere Zukunft für die jungen Leute bedeutet. "Die Lehre stellt das solide Fundament für den beruflichen Werdegang von jungen Menschen dar. Hervorragend ausgebildete Facharbeiter sind für die Branche und den gesamten Wirtschaftsstandort Salzburg von großer Bedeutung", resümierte Landeshauptmann Wilfried Haslauer.

Fotogalerie