th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close icon-window-edit icon-file-download icon-phone xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

Junior Merchandising Champion 2016

Die besten Schaufenster- bzw. Innenraumdekorateure gesucht - Handelslehrlinge bewiesen Kreativität

Beim Landeslehrlingswettbewerb „Junior ­Merchandiser Champion“ ließen Nachwuchstalente des Handels ihrer Kreativität bei der Schaufenster­dekoration und Innenraumgestaltung freien Lauf.

„Salzburg – Meine Heimat“: Unter diesem Motto stand der diesjährige „Junior Merchandiser Champion“, bei dem Salzburgs talentierteste junge Schaufenster- und Innenraumgestalter gekürt wurden.

Bei der Siegerehrung wurden kürzlich die Leistungen der Gewinnerinnen ausgezeichnet. Den ersten Platz belegte Emina Rakic von der Fussl Modestraße Mayr in St. Johann. Der zweite Platz ging an Helene Rest von Adeg Pleschberger in Mauterndorf und Dritte wurde Ronja Gassner. Sie ist Lehrling beim Metal-Shop Sylvia Gassner in St. Johann.



Die drei glücklichen „JMC“-Siegerinnen (v. l.): Ronja Gassner (3. Platz), die Erstplatzierte Emina Rakic und Helene Rest (2. Platz)
Die drei glücklichen „JMC“-Siegerinnen (v. l.): Ronja Gassner (3. Platz), die Erstplatzierte Emina Rakic und Helene Rest (2. Platz)



107 Handelslehrlinge meldeten sich zum „Junior Merchandiser Champion 2016“ an. Die Bewerber erstellten in Zusammenarbeit mit den kaufmännischen Berufsschulen im Bundesland Entwürfe für Schaufenster- oder Innenraumdekorationen samt dazu passender Werbeidee, die von einer Jury bewertet wurden. Neun Finalisten durften schließlich ihren Deko-Ideen Leben einhauchen und sie im eigenen Lehrbetrieb in die Praxis umsetzen.

Das Schaufenster der Siegerin Emina Rakic überzeugte durch die besonders harmonische Präsentation sommerlicher Trachtenoutfits für die ganze Familie. Aufgepeppt wurden die Mannequins durch geschickt positionierte Accessoires, wobei sie, gemäß dem Motto, auf den hohen Stellenwert von Musik einging, die  Salzburg ausmacht. Die Platzierung der Schaufensterpuppen in Kombination mit dem passenden Hintergrund sorgte für zusätzliche Lebendigkeit. „Die Idee zur Schaufenstergestaltung zu entwickeln und Neues auszuprobieren, machten mir am meisten Spaß“, verriet die talentierte Siegerin.

Auch die kreativen Leistungen der Zweit- und Drittplatzierten konnten sich sehen lassen: Die Zweitplatzierte, Helene Rest von Adeg Pleschberger, präsentierte unter dem Slogan „Die Königin der Alpen – alles rund um die Zirbe“ Cremes, Spirituosen und viele weitere Produkte aus dem natürlichen Rohstoff. Der richtige Lichteinsatz sowie passende Dekogegenstände unterstrichen ihr Zirben-Konzept und fügten sich gekonnt in das Ladenbild ein.

Im Vorhinein stach bereits der sehr gut gezeichnete Entwurf des Schaufensters ins Auge, der auf das künstlerische Talent schließen ließ: „Die Umsetzung des Entwurfes ging mir dann leicht von der Hand. Ich kann jedem Lehrling nur empfehlen, bei diesem Wettbewerb mitzumachen.“

Die Dritte, Ronja Gassner vom Metal-Shop Gassner, wählte ebenfalls die Variante der Schaufenstergestaltung. Mit Holz, Stein, Totenköpfen und Eisenketten griff sie auf grobe, aber dem Shopkonzept entsprechende Materialien und Dekostücke zurück, um Passanten Metal-T-Shirts gekonnt zu präsentieren.

Die guten Leistungen der Lehrlinge zahlten sich aus. Als Hauptpreis erhielten die drei Gewinnerinnen Altstadtgutscheine im Wert von 400 € für den ersten Platz, 200 € für den zweiten Platz und 100 € für den dritten Platz. Neben einer Urkunde und einem Pokal bekamen alle 14 Finalisten außerdem noch einen WIFI-Bildungsgutschein im Wert von 100 €. 

Schaufensterumsetzung von Nora Kocher
… ein peppiges Schaufenster: Salzburgs Handelslehrlinge zeigten ihr kreatives Talent
Innenraumgestaltung
Ob eine gelungene Innenraumgestaltung oder …

Aber auch die Lehrherren der Gewinnerinnen durften sich über eine Belohnung freuen: Ulrike Pongratz von der Fussl Modestraße in St. Johann wurde ein Handbuch der Beratungsfirma Umdasch Shopfitting für einen gelungenen Ladenbau überreicht.


Siegerehrung - Junior Merchandiser Champion 2016


Entwürfe, die umgesetzt werden

Belohnung für engagierte Lehrbetriebe

Spartengeschäftsführer Johann Peter Höflmaier bei der Preisüberreichung an Eva und Daniel Oppeneiger

Dass sich Engagement in der Berufsausbildung auch für die Lehrbetriebe auszahlt, wurde dem Spielwarengeschäft Oppeneiger in Radstadt kürzlich bestätigt: Im Rahmen des Landeslehrlingswettbewerbs „Junior Merchandiser Champion“ wurde unter allen teilnehmenden Lehrbetrieben der 107 Handelslehrlinge ein Gutschein der Firma Umdasch Shopfitting verlost. Die Gewinner, das Oppeneiger-Team, durften sich über einen Gutschein für einen kostenlosen „Store-Check“ freuen.

Spartengeschäftsführer Johann Peter Höflmaier (Mitte) überreichte den Geschäftsführern des Spielwarengeschäfts, Daniel und Eva Oppeneiger, den Preis.

Stand: