th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close icon-window-edit icon-file-download icon-phone xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

Junior Sales Champion International 2015 - Internationale Verkaufstalente stehen fest

„Youngsters des Handels“ zeigten beim „Junior Sales Champion International 2015“ ihr Verkaufstalent
Gruppenfoto Teilnehmer Junior Sales Champion International 2015
Die zwölf Teilnehmer (im Bild mit der Jury und Vertretern der Wirtschaftskammer) gaben ihr Bestes beim Rennen um den Titel „Junior Sales Champion International 2015“.


Mit 400 Zuschauern war der Andrang groß, als gestern zum 13. Mal der „Junior Sales Champion International 2015“ über die Bühne ging. 


Im WIFI Salzburg kam es zum Showdown der besten Nachwuchsverkäufer aus Österreich, Bayern, Südtirol und der Schweiz. Seit 20 Jahren gibt es den „Junior Sales Champion“ nun schon in Salzburg. Davon bietet die Sparte Handel in der WKS dem Berufsnachwuchs bereits seit 13 Jahren zusätzlich beim internationalen Bewerb die Möglichkeit, sein Können unter Beweis zu stellen.


Bereits in Vorrunden qualifizierten sich die drei besten Kandidaten jedes Landes für den „Junior Sales Champion International 2015“.   

Verkaufsgespräch mit englischer Dame
Zwölf spannende und informative Verkaufsgespräche standen auf dem Programm des „Junior Sales Champion International 2015“.



Insgesamt gingen zwölf junge Top-Verkäufer in das internationale Rennen. In Verkaufsgesprächen mit dem Testkunden Roman Huber musste der Verkäufernachwuchs mit Fachwissen, Einfühlungsvermögen, Flexibilität und Überzeugungskraft punkten. Eine Fachjury beurteilte die Produktpräsentation, die Argumentationstechnik und das Auftreten. Auch der Umgang mit der überraschend dazukommenden, Englisch sprechenden Kundschaft Elisabeth Wagnleitner wurde bewertet.



 

„Der Wettbewerb ist eine Win-win-Situation für alle Beteiligten. Einerseits natürlich für die Teilnehmer, die damit einen weiteren Karriereschritt machen. Andererseits kommen die guten Leistungen auch den Betrieben zugute, die maßgeblich an der Entwicklung ihrer Mitarbeiter beteiligt sind“, sagte Bundesspartenobmann KommR Peter Buchmüller. „Jeder der Teilnehmer ist ein Spitzentalent im Verkauf, das zeigten bereits die Vorausscheidungen. Nicht nur beruflich entwickeln sich die Jungverkäufer durch den Bewerb weiter, sondern auch persönlich. Schließlich ist es eine große Herausforderung, vor so viel Publikum sein Bestes zu geben. Wir haben ausgezeichnete Angestellte und Lehrlinge im österreichischen Handel, die wir mit dem ‚Junior Sales Champion‘ vor den Vorhang holen wollen. Dabei soll auch die Liebe zu ihrem Beruf in die Öffentlichkeit getragen werden. Im Handel gibt es viele Top-Jobs und meiner Meinung nach ist ein Job im Handel der beste, den es gibt.“

Verkaufsgespräch
Verkaufsgespräch

 Sieg ging nach Österreich

 

Freude der Gewinnerin
Große Freude bei den beiden Erstplatzierten Julia Sermann und Priska Klossner (v. l.).

In der internationalen Gesamtwertung holte sich Julia Sermann aus Vorarlberg den Sieg. Sie arbeitet bei Interspar in Feldkirch und beeindruckte mit ihrem breiten Fachwissen. Mit Überzeugungskraft und Charme verkaufte sie dem Testkunden einen Nintendo 3DS. „Ich kann es noch nicht richtig glauben. Ich bin total überwältigt und möchte vor Freude eigentlich schreien und hüpfen. Ich freue mich besonders, weil ich sehr gerne im Handel

arbeite und diese Freude auch bei der Jury angekommen sein dürfte. Ich hoffe, dass mich der Sieg in meiner Berufslaufbahn weiterbringt und ich auch in Zukunft Menschen und Kunden so gut von mir und den Produkten überzeugen kann“, sagte die Erstplatzierte bei der Siegerehrung.

Platz 2 ging an Priska Klossner aus der Schweiz. Sie arbeitet bei Ochsner Sport und verkaufte ein komplettes Lauf-Outfit. Die Schweizerin punktete mit Einfühlungsvermögen und kompetenten Antworten auf Kundenfragen. Sie meinte nach der Siegerverkündung: „Ich habe wirklich nicht damit gerechnet auf das Stockerl zu kommen, freue mich aber umso mehr. Gerade für meine Zukunft und im Lebenslauf ist es eine große Bereicherung, die Urkunde des ‚Junior Sales Champion International‘ vorzeigen zu können. Es ist eine tolle Bestätigung für mich, weil ich einfach so war wie ich bin und die Kunden betreute wie ich es auch im Arbeitsalltag mache.“

Den dritten Platz eroberte Bettina Mayr aus Tirol. Sie ist Lehrling beim Sanitätshaus Medisan Johann Lambert in Kufstein und verkaufte dem Testkunden gekonnt einen Rollator. „Unerwartet, aber es ist ein super Gefühl zu den besten Drei zu gehören. Ich werde die Urkunde immer mit Stolz präsentieren und mich freuen, wenn ich mich an den Bewerb zurückerinnere“, sagte die Drittplatzierte.

Die drei Gewinnerinnen International 2015
Die zwölf Teilnehmer (im Bild mit der Jury und Vertretern der Wirtschaftskammer) gaben ihr Bestes beim Rennen um den Titel „Junior Sales Champion International 2015“.


Spartenobmann KommR Hartwig Rinnerthaler gratulierte allen Teilnehmer bei seiner Laudatio: „Der ‚Junior Sales Champion‘ hat sich in den vergangenen Jahren zu einer wichtigen Plattform für die Jugend im Handel entwickelt. Dabei trifft die Elite der jungen Verkaufsprofis aufeinander und bietet eine Leistungsschau der Berufsausbildung. Leicht ist das aber nicht. Es ist schon eine große Herausforderung, bei der Präsentation seines Könnens vor so vielen Menschen locker zu bleiben und die Jury mit seiner Performance zu überzeugen und ganz nebenbei auch noch eine englischsprachige Kundin zu bedienen, das hat es schon in sich. Hut ab daher vor den tollen Leistungen und Gratulation an alle Teilnehmer.“

KommR Jörg Schielin, der Vorsitzende des bildungspolitischen Ausschusses der Bundessparte Handel ergänzte: „Sie sind alle Sieger und präsentierten sozusagen als Nationalmannschaften des Handels ihre Länder. Die Teilnehmer haben uns mit Bravour gezeigt, welche Freude sie in ihrem Beruf haben. Sie sind super Botschafter und Aushängeschilder des Handels. Ich bin mir sicher, dass jedem einzelnen Teilnehmer eine erfolgreiche Zukunft bevorsteht.“


Tolle Preise für die Teilnehmer

 

Neben der persönlichen Erfahrung wurden die Teilnehmer auch mit attraktiven Preisen belohnt. Auf sie alle warteten unter anderem Pokale, Urkunden, Geldpreise, gefüllte Rucksäcke und dm-Beauty-Cases. Für den dritten Platz gab es zudem einen Sony-Bluetooth-Lautsprecher und einen Geldpreis von 100 €. Als zweiten Preis gab es eine Sony-Surround-Sound-Anlage samt Lautsprechern. Der Hauptgewinn war ein iPad samt Zubehör und 300 € Bargeld.

Stand: