th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close icon-window-edit icon-file-download icon-phone xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

Österreichs Junior Sales Champions 2016 stehen fest

Verkaufs-Champions präsentierten im WIFI Salzburg ihre Leistungen

Zum 14. Mal zeigten Österreichs beste junge Verkaufstalente hr Können und stellten ihr breites Fachwissen unter Beweis. Der beste Jungverkäufer des Landes kommt heuer aus Tirol.

Insgesamt 16 Nachwuchsverkäufer stellten beim Bundeswettbewerb der Einzelhandelslehrlinge im WIFI Salzburg ihr Können unter Beweis.

Die drei Gewinner vom
Gewonnen! Das Sieger-Trio und Österreichs frischgebackene „Junior Sales Champions 2016“ heißen Florian Hiebl (2. Platz, Salzburg), Lukas Herzog (1. Platz, Tirol) und Katharina Winner (3. Platz, Tirol, v. l.).


Bei abwechslungsreichen Verkaufsgesprächen bewertete eine Jury das Fachwissen, die Warenpräsentation, die Argumentationstechnik und das Auftreten der Kandidaten. Auch wie sie mit einer überraschend dazukommenden Englisch sprechenden Kundschaft umgingen, die parallel bedient werden musste, floss in die Beurteilung ein. Die drei Erstplatzierten des
Österreichbewerbes qualifizierten sich automatisch für die Teilnahme im „Junior Sales Champion International 2016“. Dort werden sie Österreich am 16. November (wieder im WIFI Salzburg) vertreten und sich mit Kandidaten
aus Bayern, der Schweiz und Südtirol messen.

Stoßgebeht vor der finalen Siegerverkündung
Stoßgebeht vor der finalen Siegerverkündung

Sieg ging nach Tirol

In der österreichischen Gesamtwertung holte sich Lukas Herzog den Sieg. Der Tiroler arbeitet bei Hervis und verkaufte kompetent und charmant Bergschuhe. Die Freude beim Erstplatzierten war riesig: „Es ist unbeschreiblich! Natürlich bin ich angetreten, um auch auf das ‚Stockerl‘ zu kommen, aber dass ich dann sogar Erster wurde, damit habe ich nicht gerechnet.“ Ehrgeizig und topmotiviert blickt Herzog auf den kommenden "Junior Sales Champion International“: „Es ist eine große Ehre, Österreich international zu vertreten. Wie die Fußballnationalspieler in sportlicher Hinsicht, darf ich als Repräsentant des Handels
ins Rennen gehen. Jetzt habe ich es in Tirol und bundesweit geschafft, jetzt möchte ich auch den internationalen Sieg holen.“

Florian Hiebl, Salzburg - 2. Platz
Florian Hiebl, Salzburg - 2. Platz

Platz zwei ging an den Salzburger Florian Hiebl. Er arbeitet bei Sport Holzner in Radstadt und verkaufte dem Testkunden erfolgreich Skischuhe.

„Ich bin sehr glücklich, dass ich es – nach dem Salzburg-Sieg – auch österreichweit so weit geschafft habe. Vor allem bin ich auch meinen Ausbildnern, Kollegen und Lehrern Dankbar, die mich immer unterstützt haben und auch dabei, nun erfolgreich auf dieser Bühne zu stehen.“


Mit einem Sieg gerechnet hat Hiebl nicht: „Ich bin überrascht, aber sehr froh über den zweiten Platz. Das Niveau war sehr hoch. Es ist eine super Bestätigung, dass man seinen Job richtig macht.“

Katharina Winner, ebenfalls aus Tirol, sicherte sich – ihrem Namen entsprechend – den dritten Platz unter den Gewinnern. Sie absolviert ihre Lehre in der Tabaktrafik Horngacher in Hopfgarten und brachte im Verkaufsgespräch mit souveränem Auftreten und Fachkompetenz eine E-Zigarette an den Mann. „Die Überraschung ist riesig, genauso wie die Freude. Ich bin auch stolz auf meine Leistung und nehme viel für meine Zukunft mit.  Ich bin überzeugt, dass sich die Teilnahme und natürlich der Sieg super im Lebenslauf machen.“ 

Bundesspartenobmann KommR Peter Buchmüller zeigte sich von den Leistungen der Lehrlinge beeindruckt: „Es ist nicht einfach, vor einem großen Publikum beste Leistungen zu zeigen, aber alle Teilnehmer haben die Herausforderung mit Bravour gemeistert. Außerdem ist es eine hilfreiche Vorbereitung auf ihre Lehrabschlussprüfungen.

Katharina Winner, Tirol - 3. Platz
Katharina Winner, Tirol - 3. Platz

Besonders erstaunt war ich von der Leichtigkeit, mit der die ‚Youngsters des Handels‘ die Kunden heutzutage auch auf Englisch betreuen.“
Nicht nur für den Nachwuchs selbst ist der Bewerb eine Bestätigung: "Mit der Unterstützung der Unternehmen, Lehrbetriebe und Ausbildner verfügt Österreich über ein wertvolles Kapital, um das uns viele Länder beneiden: unsere Top-Lehrlinge.“ KommR Jörg Schielin, Vorsitzender des Bildungspolitischen Ausschusses der Bundessparte Handel, ergänzte: „Der Verkaufsnachwuchs war mit Begeisterung und Herz dabei und hat gezeigt die cool ein Beruf im Einzelhandel sein kann. Sie sind tolle Botschafter des Handels. Ich bin mir sicher, dass ihnen eine erfolgreiche berufliche Zukunft bevorsteht.“

Tolle Preise für Top-Performances

Neben der persönlichen Erfahrung wurden die Gewinner auch mit attraktiven Preisen belohnt. Auf sie warteten Pokale, Urkunden, Geldpreise, Beauty-Cases von dm sowie Rucksäcke gefüllt mit Produkten von Red Bull, mit Bio-Nahrungsmitteln und WIFIGiveaways.
Für Katharina Winner bzw. den dritten Platz gab es zusätzlich SES-Gutscheine im Wert von 400 €. Der Zweitplatzierte Florian Hiebl erhielt eine Olympus-Unterwasserkamera
sowie 250 € und Sieger Lukas Herzog gewann den Hauptpreis in Form von Reisegutscheinen im Wert von 1.000 €.



Stand: