th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail LinkedIn Google-plus Facebook Whatsapp Flickr Youtube Instagram Pinterest Skype Vimeo Snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Schneelastzonen in Österreich

CD "Austrian Quick Database - Meteorologie und Geodynamik - Modul Schnee-, Wind-, Erdbeben- und Temperatureinwirkungen" mangelhaft

In der Sitzung der Arbeitsgruppe Schneelasten (ASI 176.09) am 21.02.2017 wurde festgestellt, dass die vom Austrian Standard Institute vertriebene CD Austrian Quick Database - Meteorologie und Geodynamik - Modul Schnee-, Wind-, Erdbeben- und Temperatureinwirkungen (A22OB19117: 2009 04 01) zu den Schneelastzonen Mängel aufweist. Die Postleitzahlen haben sich teilweise durch Gemeindezusammenlegungen geändert. Die Grenzen der Schneelastzonen in der Karte der ÖNORM B 1991-1-3 sind nicht identisch mit den Grenzen der Postleitzahlengebiete.

Beispielsweise geht die Schneelastzonengrenze zwischen 2* und 2 durch den 22. Bezirk in Wien, jedoch wird auf der CD das ganze Postleitzahlengebiet der Lastzone 2 zugeordnet. Auch werden kleinere Inseln in Schneelastzonen nicht korrekt abgebildet. Beispielsweise wird die höhere Zone um Hohenzell südlich von Ried in Oberösterreich nicht angegeben. Auch die Insel um Michaelbeuern und Wagenham südlich von Braunau ist nicht ausgewiesen. Die CD basiert auf der 2006 veröffentlichten ÖNORM B 1991-1-3. Gültig ist jedoch die 2013 veröffentlichte Norm, wobei die Schneelastzonenkarte in der Norm keiner Veränderung unterlag. Allerdings wurden im Ortsverzeichnis 21 Schneelastzonen angepasst.

Die unter http://www.hora.gv.at/ abrufbare Schneelastzonenkarte basiert auf der Schneelast-CD und hat daher die gleichen oben genannten Mängel. Daher beschloss die Arbeitsgruppe Schneelasten, dass mit der Verkaufsabteilung des ASI Kontakt aufgenommen werden soll und der weitere Verkauf nicht empfohlen werden kann. Bei der Ermittlung der Schneelastzone sollte man das Ortsverzeichnis oder die Karte in ÖNORM B 1991-1-3: 2013 verwenden.

Weitere Infos


Rückfragen:

Fachverband der Holzindustrie Österreichs
DI Dr. Ulrich Hübner
Schwarzenbergplatz 4 | 1037 Wien
Tel.: +43 1 712 26 01-23 
huebner@holzbauindustrie.at
 | www.holzindustrie.at

Stand: