th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

Fremdenführer-Fachtage 2019

Von Dienstag, 5.11.2019 bis Freitag, 8.11.2019 in Eisenstadt (Burgenland)

Von 5. bis 8. November fanden in Eisenstadt/Burgenland die Fremdenführer-Fachtage 2019 statt. Der Bericht wurde dankenswerterweise von Frau Mag. Ihninger-Lehnfeld verfasst und zur Verfügung gestellt:


Fremdenführer-Fachtage 2019 in Eisenstadt / Burgenland

von Dienstag, 5.11.2019 bis Freitag, 8.11.2019

5.11.2019

Anreise bei denkbar schlechtem Wetter – es hat über 3 Stunden durchgeschüttet. Freundlicher Empfang bei Registrierung in der WK – auch der Mittagsimbiss hat in der WK stattgefunden.

Gestärkt sind wir zur offiziellen Begrüßung im Festsaal gekommen, auch die Berichte der Branchensprecherinnen haben wir gehört. Dann ging es ab zu den verschiedenen Stadtspaziergängen, die alle gemeinsam bei der Bergkirche geendet haben. Dort haben wir ein kurzes Orgelkonzert gehört – bei der „Kaiserhymne“ habe ich gedacht, dass gleich alle aufstehen und sich als Monarchisten outen!!! Auch das Mausoleum von Joseph Haydn haben wir gesehen.

Das gemeinsame Abendessen fand im Hotel Burgenland statt.

6.11.2019

Am zweiten Tag durften wir den Vorträgen der Tourismuspartner lauschen: Tourismusverband Eisenstadt Leithaland, Esterhazy, Nationalpark Neusiedler See, Kulturbetriebe Burgenland –Peter Edelmann von den Mörbischer Seefestspielen hat ganz spontan ein bisschen für uns gesungen.

Zum Mittagessen haben wir uns wieder in der WK eingefunden und dann ist es Bus weise nach Rust gegangen. Auf dem Weg dorthin haben wir direkt an der ungarischen Grenze, dort wo in der Nähe das Europäische Piquenique vor 30 Jahren stattgefunden hat, einen kurzen Halt eingelegt. Nach einem schönen Spaziergang in Rust (3 Kirchen für ~1.800 Einwohner!) sind wir zum gemütlichen Teil übergegangen: Es hat eine Kellerführung und Weinverkostung im Weingut Esterhazy in Trausdorf gegeben. Nach unserer Rückkunft in Eisenstadt war Freizeit angesagt!

7.11.2019

Ein Netzwerkfrühstück sollte uns noch mehr zum „Netzwerken“ anregen, obwohl so und so viel miteinander gesprochen wird. Die Fachvorträge am Vormittag und am Nachmittag haben viel Interessantes beinhaltet:

  • Ein neues AGA-Modul wird derzeit in Wien getestet
  • Gibt es bald eine Grundausbildung für die verschiedensten „Guidingberufe“ in Österreich
  • Der Grenzwert für geringfüge Wirtschaftsgüter wurde auf 800€ angehoben …
  • … und die Umsatzgrenze auf 35.000€.
  • Ein Transformations WS der WKÖ in Wien findet am 21.11. statt – Ziel Unverwechselbarkeit, Branding, Positionierung
  • „The Art of Guiding“, Katrine Prince, 1997
  • Der erste Eindruck zählt, aber auch das zuletzt Gesagte hat einen gewissen Effekt
  • Ein unzufriedener Kunde hat in den 80er Jahren 7 Freunde bzw. Mitmenschen erreicht, heutzutage sind das vielleicht 70.000!
  • Was darf ein FF und was darf er nicht? Man darf in andere Gewerbe „hineinarbeiten“
  • Etwas „Führung“ zu nennen ist sehr problematisch, wenn man keine Gewerbeberechtigung besitzt!
  • Rechnungen nie als Word schicken, sondern immer als PDF!
  • Es gibt sehr viele Apps, die das Führen erleichtern können (Wikipedia, Schiffsfinder, Zählapp, GoogleMaps, Mikrofon Ersatz App, Net Gear Router, Akku Beamer, Linzer Torten App, Peakfinder, …

Nichts macht so viel Angst, wie Veränderung und nichts bietet mehr Chancen!

Es gibt die Fackel- bzw. Fassübergabe – die nächsten Fachtage finden vom 3. – 5. November 2020 in Wien statt. Am Abend gibt es im Gasthof Ohr ein Ganslessen.

8.11.2019

Am Vormittag finden noch Führungen im Schloss Esterhazy, im Haydnhaus und im Diözesanmuseum statt. Heimfahrt nach Hause.

Das Burgenland hat vielleicht nicht so viele Sehenswürdigkeiten wie Salzburg, aber, was sie haben, wird sehr professionell dargestellt und beworben. Das Burgenland muss sich nicht verstecken!

Bericht von Frau Mag. Ihninger-Lehnfeld