th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

DocStop-Initiative zur medizinischen Unterwegsversorgung

Service für Berufskraftfahrerinnen und Berufskraftfahrer im Fernverkehr

Der Verein DocStop Austria ist eine Initiative zur medizinischen Unterwegsversorgung von Berufskraftfahrerinnen und Berufskraftfahrern im Fernverkehr. Ins Leben gerufen wurde diese Initiative bereits 2007 in Deutschland, wo bereits mehr als 700 Mediziner, Kliniken und Krankenhäuser zur ambulanten Hilfe zur Verfügung stehen. 

Am 12.11.2014 hat nun auch der erste DocStop Standort in Österreich auf der A2-Abfahrt Ilz-Fürstenfeld eröffnet. Drei weitere Stützpunkte in St. Johann im Pongau, Gols und Amstetten sind in Vorbereitung.

Wie funktioniert DocStop?

Die kranke Fahrerin bzw. der kranke Fahrer ruft bei der DocStop Service Hotline unter 0820/902211 (€ 0,200/Min aus Mobil od. Festnetz inkl. MwSt) an.

Das Hotlinepersonal nennt einen DocStop Anlaufpunkt und die Telefonnummer einer Arztpraxis oder eines Krankenhauses. An Anlaufpunkten gibt es die notwendigen Parkplätze.

Das Servicepersonal unterstützt Fahrerinnen und Fahrer bei der Arztsuche im regionalen Bereich, sodass eine zeitnahe Behandlung durch einen Mediziner erfolgen kann. 

Dieses 24-Stundenservice bietet in 23 Sprachen rasche Auskunft und Hilfe!

So kann verhindert werden, dass durch Eigenmedikation und/oder Fahren mit gesundheitlichen Beeinträchtigungen schwere Verkehrsunfälle verursacht werden.

Die Abrechnung der Arztbesuche erfolgt entweder über einen Auslandskrankenschein bzw. e-Card oder für Nicht-EU-Bürger in bar.

Berufskraftfahrerinnen und Berufskraftfahrer benötigen weder eine Mitgliedschaft bei DocStop noch sind Beiträge an diesen Verein zu zahlen.

Falls Sie den Verein DocStop finanziell unterstützen wollen, verwenden Sie bitte das Formular für Förderbeiträge.

Weitere Informationen erhalten Sie unter: http://www.docstoponline.at/