th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Ausweispflicht bei bestimmten Arbeiten in Deutschland

Seit 1.1.2009 muss man bei Zollkontrollen gültigen Personalausweis oder Reisepass vorlegen.
Seit dem 1.1.2009 muss man sich in Deutschland bei bestimmten Arbeiten stets ausweisen können. Dies bedeutet, dass jedermann im Fall von Kontrollen durch den Zoll einen gültigen Personalausweis oder Reisepass vorlegen muss.

Betroffen sind folgende Branchen:
- Baugewerbe
- Gaststätten- und Beherbergungsgewerbe
- Personenbeförderungsgewerbe
- Speditions- und Transportgewerbe
- Schaustellergewerbe
- in der Forstwirtschaft tätige Firmen
- Gebäudereinigungsgewerbe
- Unternehmen, die am Auf- und Abbau von Messen beteiligt sind
- Fleischwirtschaft

Der Unternehmer muss seine nach Deutschland entsandten Mitarbeiter auf diese Pflicht schriftlich hinweisen. Er sollte den Nachweis für die Dauer des Auftrags unbedingt aufbewahren.

Für Rückfragen stehen die Außenhandelsstellen in München (E muenchen@wko.at), Berlin (E berlin@wko.at) und Frankfurt (E frankfurt@wko.at) zur Verfügung.