th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

AustrianSkills 2016: Die besten Fachkräfte Österreichs

Die frischgebackenen Staatsmeister vertreten Österreich bei WorldSkills 2017 in Abu Dhabi und den EuroSkills 2018 in Budapest

Im Rahmen der Berufs-Info-Messe (BIM) gingen gestern die österreichischen Berufsstaatsmeisterschaften AustrianSkills mit einer würdigen Siegerehrung zu Ende. Der Ansporn der Teilnehmer war groß: Die frischgebackenen Staatsmeister werden Österreich bei WorldSkills 2017 in Abu Dhabi oder EuroSkills 2018 in Budapest vertreten.

Mit der gestrigen Siegerehrung gingen die bisher größten Berufsstaatsmeisterschaften des Landes zu Ende: zahlreiche junge Fachkräfte aus 26 Berufen kamen nach Salzburg, um bei dem mehrtägigen Wettbewerb ihr Wissen und Können vor über 30.000 Besuchern unter Beweis zu stellen. „Es macht mich sehr stolz zu sehen, mit welchem Engagement und welcher Energie die Teilnehmer in die Staatsmeisterschaften gegangen sind. Diese jungen motivierten Menschen sind die Zukunft des Wirtschaftsstandortes Österreich und haben mit ihren Leistungen in den vergangenen Tagen ein starkes Signal für die heimische Berufsausbildung gesetzt“, so Renate Römer, Sonderbeauftragte der WKÖ für WorldSkills und EuroSkills. Die Sieger der AustrianSkills sind aber nicht nur die neuen österreichischen Staatsmeister, sie haben sich durch diesen Titel auch für WorldSkills 2017 in Abu Dhabi bzw. EuroSkills 2018 in Budapest qualifiziert.

Starker Nachwuchs in allen Berufen

Im Beruf Anlagenelektrik konnte sich Georg Wahlmüller von der voestalpine Stahl GmbH in Linz/Oberösterreich durchsetzen.

Bei den Bäckern heißt die Staatsmeisterin 2016 Julia Rumetshofer, die bei der Bio Bäckerei und Konditorei Cafe Karl Stöcher in Bad Zell/Oberösterreich tätig ist. Unter den Bautischlern konnte sich Walter Sailer von der Tischlerei Honigschnabel in Pinkafeld/Burgenland durchsetzen.

Im Teamberuf Betonbau konnten David Wagner und Alexander Tury von der Strabag AG in Wien überzeugen. Staatsmeister im CNC-Drehen wurde Marco Kern von der W&H Dentalwerk Bürmoos GmbH in Bürmoos/Salzburg und im CNC-Fräsen belegte Julian Krug von der Kostwein Maschinenbau GmbH in Klagenfurt/Kärnten den ersten Platz.

Daniel Frank vom Practical Robotics Institute Austria in Wien ist Staatsmeister 2016 im Beruf Elektronik. Unter den Elektrotechnikern konnte Wolfgang Brandstetter überzeugen, der bei der Oberklammer GesmbH in Waidhofen an der Ybbs/Niederösterreich tätig ist.

Im Beruf Fliesenleger konnte sich Marco Erhart von Fliesen Liftinger in Hohenems/Vorarlberg durchsetzen und im Beruf Frisör ging Marcel Brandtner von Intercoiffeur Mayer in Graz als Sieger hervor.

Bei den Grafikern heißt der Staatsmeister 2016 Lukas Diemling von der HTBLVA Ortweinschule in Graz/Steiermark. Patrick Taibel von der HTL Wien 3 Rennweg in Wien konnte im Beruf IT Netzwerk- und Systemadministration überzeugen.

Unter den Malern konnte sich Sebastian Gruber von der Gruber GmbH in Kindberg/Steiermark durchsetzen und David Kirchmair von der Julius Blum GmbH in Höchst/Vorarlberg belegte den ersten Platz im Beruf Maschinenbau CAD (Technischer Zeichner).

Robert Gradl, der bei der Otto Duswald KG in Lamprechtshausen/Salzburg beschäftigt ist, darf sich ab sofort Staatsmeister 2016 im Beruf Maurer nennen. Jürgen Anzinger und Julian Aigner von der voestalpine Stahl GmbH in Linz sicherten sich den ersten Platz im Teamberuf Mechatronik. Die Metallbauer haben mit Franz Kalß von der AKE Ausseer – Kälte und Edelstahltechnik in Kainisch/Steiermark einen neuen Staatsmeister.

Bei den Möbeltischlern konnte Mathias Maderthaner, der bei der Bene GmbH in Waidhofen an der Ybbs/Niederösterreich tätig ist, überzeugen. Andreas Herzele und Benjamin Schöffmann von der HTL Mössingerstraße in Klagenfurt/Kärnten sind Staatsmeister 2016 im Teamberuf Mobile Robotics.

Im Beruf Mode gibt es mit Isabella Schierl, die bei Geschwister Lanz Trachten in Salzburg beschäftigt ist, eine neue Staatsmeisterin. Michael Fink von der Julius Blum GmbH in Höchst/Vorarlberg konnte sich gegen seine Mitbewerber durchsetzen und ist somit Staatsmeister 2016 im Beruf Polymechanik.

Unter den Schweißern konnte Thomas Käferböck von der Meisl GmbH in Grein/Oberösterreich überzeugen und mit Robert Moser von Steinmetzmeister Moser in Seekirchen/Salzburg haben auch die Steinmetze einen neuen Staatsmeister.

Im Beruf Stuckateur und Trockenbau belegte Lukas Hofer von der Aktiv Trockenbau GmbH in Haus/Steiermark den ersten Platz. Simon Hell von der IT-HTL Ybbs in Ybbs/Niederösterreich darf sich ab sofort Staatsmeister im Web Design nennen. Auch die Zimmerer (Holzbau) dürfen sich mit Tobias Hintersteininger, der bei der Buchner GmbH in Unterweißenbach/Oberösterreich tätig ist, über einen frischgebackenen Staatsmeister freuen.

Sieger der AustrianSkills 2016
Sieger der AustrianSkills 2016 (Copyright: WKÖ/SkillsAustria)

EuroSkills 2016: Team Austria hebt ab nach Göteborg

In einer Woche müssen auch die Teilnehmer des Team Austria zeigen was in ihnen steckt. Von 30. November bis 04. Dezember finden in Göteborg (Schweden) die diesjährigen Berufseuropameisterschaften EuroSkils statt. Im Rahmen der Staatsmeisterschaften AustrianSkills wurde das 35-köpfige Team, das für Österreich an den Start gehen wird, offiziell verabschiedet. Koordiniert wird die Entsendung des österreichischen Teams innerhalb der Wirtschaftskammer Österreich von SkillsAustria.

Das österreichische Team für EuroSkills 2016 wird von den Wirtschaftskammern Österreichs, dem Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft, dem Bundesministerium für Bildung sowie der Allgemeinen Unfallversicherungsanstalt finanziert. Unterstützt wird das SkillsAustria-Team zusätzlich von workwear engelbert strauss, Schütze Schuhe, Würth, 3M, WIFI sowie der Initiative gointernational. 

Über EuroSkills

Nach dem Vorbild der internationalen Berufsweltmeisterschaften WorldSkills fanden im Jahr 2008 erstmals die Berufseuropameisterschaften EuroSkills statt. Ziel der europäischen Plattform der Berufe ist es, junge Fachkräfte zu fördern und somit den Wirtschaftsstandort Europa insgesamt zu stärken. EuroSkills 2016 finden heuer von 30. November bis 4. Dezember in Schweden (Göteborg) statt. Die Teilnehmer stellen dabei ihr Wissen und ihre Fertigkeiten in konkreten Arbeitssituationen in ihrem Fachbereich unter Beweis. Bei den letzten EuroSkills 2014 in Frankreich (Lille) konnte Österreich mit insgesamt 19 Medaillen den Europameistertitel erringen.

Über SkillsAustria

SkillsAustria koordiniert als Zentrum für Berufswettbewerbe innerhalb der WKO die Österreichischen Staatsmeisterschaften der Berufe, deren Sieger Österreich bei EuroSkills und WorldSkills vertreten. Darüber hinaus ist SkillsAustria für die Öffentlichkeitsarbeit, Vorbereitung und die Entsendung des Team Austria zu den internationalen Berufswettbewerben verantwortlich.