th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail LinkedIn Google-plus Facebook Whatsapp Flickr Youtube Instagram Pinterest Skype Vimeo Snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Lehrlingsoffensive

Ende der Lehrlinge? Der Kampf um den Nachwuchs geht online!

 

Lehrlinge im Gewerbe gehen dramatisch zurück

Das steirische Gewerbe und Handwerk schlägt Alarm: Zwischen 2010 und 2015 ist die Zahl der Lehrlinge um 21 Prozent zurückgegangen! Ein Grund dafür ist die demografische Entwicklung: Die Zahl der 15-Jährigen ist zwischen 2010 und 2015 um über 12 % zurückgegangen. Während die AHS und die Industrie diesen Rückgang besser verkraften – die Zahl der AHS-Schüler ist in diesem Zeitraum um 4,4 % Prozent gesunken, die Zahl der Industrielehrlinge um 3,5 % –, verliert das Gewerbe und Handwerk massiv an Nachwuchs. Die Gewerbe- und Handwerksbetriebe bilden traditionell die meisten Lehrlinge aus, nun macht das Schreckensszenario einer Wirtschaft ohne Lehrlinge den Betrieben zu schaffen.

  

Neu konzipierte Medienplattform am Start

Um potenzielle zukünftige Lehrlinge besser zu erreichen, hat die Sparte Gewerbe und Handwerk nun eine völlig neue Medienplattform mit Auftritten auf Facebook, Instagram, YouTube und Co konzipiert, die ab sofort online ist. Herzstück ist das Imagevideo, das den Jugendlichen die Vorteile und Vielseitigkeit einer Lehre im Gewerbe und Handwerk näherbringt. Jugendliche, Eltern und Lehrer finden darüber hinaus alle Informationen rund um die Lehre: So werden laufend Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Euro- und WorldSkills-Bewerbe vorgestellt,

Lehrlinge auf Auslandspraktika werden präsentiert, interessante Lehrbetriebe stellen sich ganz persönlich vor und vieles mehr. Daneben gibt es auch alle wichtigen Hard Facts für Eltern und Lehrer.

  

Lehrlingsvideo-Contest

Interaktion und Partizipation stehen bei der Plattform an oberster Stelle. Das Motto lautet: Weg von einer starren Website, hin zum interaktiven, multimedialen Auftritt. Um möglichst viele junge Menschen – potenzielle Lehrlinge, aber auch Schülerinnen und Schüler – gleich zu Beginn auf die neue Mediaplattform zu holen, startet diese mit einem steiermarkweiten Lehrlings-Video-Contest zum Thema „Was macht deine Lehre so besonders?“ Dabei gibt es Preise von einer GoPro Hero5 Kamera bis hin zu Oeticket-Gutscheinen zu gewinnen.

Eingebettet ist die Medienplattform in die Lehrlingsinitiative „Helle Köpfe - geschickte Hände“, die bereits seit 2008 junge Menschen und Eltern direkt in den Schulen über die Chance einer Lehre in Gewerbe und Handwerk informiert. Für die Konzeption und Umsetzung zeichnet die Agentur Pichler-Jessenko verantwortlich.

    

Wirtschaft und Schule an einem Strang

Den Initiatoren der Medienplattform geht es auch darum, falsche und damit langfristig teure Ausbildungsentscheidungen zu verhindern. Denn hier gilt es, dramatischen Fehlentwicklungen entgegenzusteuern: Wirtschaft und Schule haben dabei eine Fülle an Projekten und Initiativen ins Leben gerufen, um sicherzustellen, dass die richtigen Informationen auch bei der richtigen Zielgruppe ankommen. Der Bogen spannt sich dabei vom „Steirischen Bildungsberater“, der in Print und online über die Bildungs- und Ausbildungsangebote in der Steiermark informiert, über Schnuppertage und Klassenbesuche bis hin zu Besuchen im Talentcenter, das von der Wirtschaftskammer Steiermark ins Leben gerufen wurde. Darüber hinaus zeigen zahlreiche Aktionen wie etwa „Faszination Technik“, „Girls‘ Day“ oder die „Technical-Experts Schultour“, dass Schule und Wirtschaft nicht gegeneinander, sondern miteinander kämpfen, um die Jugend buchstäblich in die richtigen Bahnen zu lenken.

  

Statement Hermann Talowski:

„Die Lehrlingsausbildung ist eines der wichtigsten Anliegen der steirischen Gewerbe- und Handwerksbetriebe. Die Wirtschaft braucht Lehrlinge, denn ohne Lehrlinge keine Fachkräfte und ohne Fachkräfte keine konkurrenzfähige Wirtschaft. Wir bieten den Jugendlichen gerne diese moderne Ansprache – schließlich bekommen sie in unseren Betrieben auch eine Ausbildung auf der Höhe der Zeit!“

 

Statement Elisabeth Meixner:

„Unsere Bildungsberater haben in den Pflichtschulen den Auftrag, die weitere Berufs- und Bildungslaufbahn der Kinder nach ihren Begabungen und Talenten in die richtigen Bahnen zu lenken und sind so unverzichtbar. Darüber hinaus begrüße ich die interaktive Medienplattform sehr, da sie interessierte Schülerinnen und Schüler auch außerhalb der Schule erreicht und so die Attraktivität der Lehre durch einen modernen Auftritt gesteigert werden kann.“

 

Statement Alexandra Pichler-Jessenko:

„Mit der neuen interaktiven Plattform ‚Helle Köpfe – geschickte Hände‘ werden der Wert einer Lehrausbildung und die beruflichen Chancen klar vermittelt – und das mit den Kommunikationsmitteln der jungen Menschen.“

  

Zahlen, Daten, Fakten

Der Erstellung der Plattform ist eine Marktanalyse von Pichler-Jessenko-Oberzaucher vorausgegangen, die interessante Aussagen zum Themenkreis Bildung, Ausbildung, Lehre hervorgebracht hat:

  
  • Das Lehrstellenangebot an sich ist nicht rückläufig, es sind die erfolgreich besetzten Lehrstellen, die zurückgehen – 609 offene Stellen können derzeit nicht besetzt werden.
 
  • Der Zuspruch zu einer weiterführenden Höheren Schule ist hoch – die NMS wird daran gemessen, wie viele Schüler sie in weiterführende Schulen überleitet, dies führt dazu, dass die demografische Entwicklung sich primär auf die Lehrlingsausbildung auswirkt.
 
  • Jugendliche lassen sich von den Eltern auch beeinflussen, immer mehr Eltern (Influencer) wollen, dass ihre Kinder Matura machen und studieren; die Matura als Bildungsziel hoch im Kurs.
 
  • Ein sicherer Arbeitsplatz und Work-Life-Balance spielen für die Jugend eine große Rolle.
 
  • Spaß an der Arbeit, eigenes Geld und Aufstiegschancen sind wichtige Gründe für die Lehre.
 
  • Die Lehre bereitet besser auf das Arbeitsleben vor als die Schule.
 
  • Die Information beziehen Jugendliche primär über Schnuppern im Betrieb; es gibt also trotz Overload im Internet offenbar Informationsdefizite.
 
  • Die Jugend ist nach Szenen zu segmentieren: Im Alter zwischen 16 und 19 Jahren werden Fitness, Fußball, Computer, Hip Hop, Elektro und House als Top-Szenen angegeben.
 
  • Smartphone-Nutzung: Es wird für jede Tätigkeit verwendet, nur nicht zum Telefonieren. Pro Tag werden von den 14- bis 19-Jährigen 81 Kurznachrichten verschickt.

  • YouTube, WhatsApp, Facebook, Instagram und Snapchat sind bei den digitalen Angeboten im Vormarsch und spiegeln den Wunsch nach Bildkommunikation wider! 55,4 % der 16- bis 19-Jährigen sehen sich täglich ein Video auf YouTube an, 49,6 % in der Altersgruppe haben einen oder mehrere YouTube-Kanäle abonniert, Lieblings-YouTube-Kanäle kommen aus der Musik sowie aus dem Bereich Comedy / Unterhaltung / Entertainment.
 
  • Werte: Wunsch nach Anerkennung, materielle Sicherheit, planbares Leben, harmonischer Arbeitsplatz, Sinnfindung im Konsum, gesellschaftliche Ordnung. 
 
  • „Hyper Attention“ statt „Deep Attention“: schnelle Wechsel zwischen verschiedenen Aufgaben; simultane Mediennutzung; hohes Stimulationsbedürfnis, geringe Toleranz für Langeweile. 
 
  • Tatsächliche Entscheidung für weiteren Bildungsgang nach der Pflichtschule kann an keinem fixen Zeitpunkt festgemacht werden.
 
  • Die Lehrlingsausbildung ist an das digitale Zeitalter anzupassen. 
    

Gewerbe und Handwerk in der Steiermark

Mit mehr als 110.000 Beschäftigten sind die Betriebe der Sparte Gewerbe und Handwerk der größte Arbeitgeber in der Steiermark. Mehr als 34.000 aktive Betriebe bilden fast die Hälfte aller Lehrlinge im Bundesland aus: es sind knapp 7.000. Damit ist die Sparte auch der größte Lehrlingsausbilder und zählt zu den treibenden Motoren der steirischen Wirtschaft.  

Weitere Infos und Kontakt:

 

www.hellekoepfe-geschicktehaende.at

 

Mag. Gabriele Kolmayr

Referentin Sparte Gewerbe und Handwerk

WKO Steiermark

Körblergasse 111-113 | 8010 Graz

T 0316 601 495 | F 0316 601 304

E gabriele.kolmayr@wkstmk.at | I http://wko.at/stmk/gewerbe