th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

WorldSkills 2019 in Kazan

Der Steirer Julian Fink ist der drittbeste Tischler der Welt!
Foto Roman Schmidt
© Foto Roman Schmidt

"Egal was es wird, ich möchte mit meiner Leistung zufrieden sein!" Mit dieser gesunden Einstellung brach Julian Fink, Bautischler in der Wohlfühltischlerei Knaus in Schützing (Gemeinde Riegersburg), ins russische Kazan auf. Dort fing alles schon gut an: "Ich bekam einen Eckplatz zugewiesen, mein Glücksplatz." Und genau dieses Glück blieb dem 20-jährigen Vulkanland-Handwerker bis zur letzten Sekunde erhalten. Julian wurde mit der Bronzemedaille ausgezeichnet. "Für unsere kleine Tischlerei ein Jahrhunderterfolg", zeigte sich Lehrherr Philipp Knaus überglücklich.

Ausstellungsplatz für sein Werkstück

Das Werkstück des ehrgeizigen Bautischlers: Ein Kunstfenster samt Stock. Was damit nun geschehe, wollten seine Fans beim Empfang in der Werkstatt wissen. "Es darf aus Russland nicht ausgeführt werden. Aber so ein Holzfenster hat ja einen guten Brennwert", scherzte Fink. Weit gefehlt. Wolfgang Fank, er coachte Julian und stand ihm strategisch und mental zur Seite, organisierte noch in Kazan, dass sein Meisterwerk im gerade in Bau befindlichen WorldSkills Museum in Shanghai einen würdigen Ausstellungsplatz bekommt. Innungsmeister Walter Schadler und sein Geschäftsführer Michael Klamminger stellten sich mit einem Gutschein ein: "Ich habe gehört, dass Motorradfahren zu deinen Leidenschaften zählt. Deshalb bekommst du die Möglichkeit, am Red Bull Ring deine Runden zu drehen."

Besonderer Dank an Wolfgang Fank

Trotz des Erfolgs bleibt Julian Fink am Boden. Er nutzte seinen eigenen Empfang, um sich zu bedanken, insbesondere für die vielen Trainingsstunden, die er in der Arbeitszeit absolvieren durfte. Besonderen Dank sprach er Wolfgang Fank aus: "Ohne dich wäre ich nie so weit gekommen."

Foto Roman Schmidt
© Foto Roman Schmidt

Foto: Die Landesinnung der Tischler ist stolz auf ihren Gewinner. Julian Fink (5. v. l.) wurde bei der Berufsweltmeisterschaft Dritter. 


Ansprechpartner:
Landesinnung der Tischler und Holzgestalter
Michael Klamminger
Körblergasse 111-113, 8010 Graz
T 0316 601-483
F 0316 601-718
E-Mail: michael.klamminger@wkstmk.at

Stand: