th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close icon-window-edit icon-file-download icon-phone xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

Desinfektionsmittel (WHO-Rezeptur 1)

Voraussetzungen für die Produktion

Desinfektionsmittel, die für die Desinfektion von unverletzter Haut oder diverser Oberflächen verwendet werden, sind Biozidprodukte. Damit unterliegen diese dem Biozidprodukterecht.

Derzeit ist für Handdesinfektionsmittel nach WHO-Rezeptur 1 (Ethanol-Basis) in Österreich eine Zulassung noch nicht notwendig, da dieser Wirkstoff noch bestimmten Übergangsbestimmungen unterliegt. Aber es ist eine Meldung des Sicherheitsdatenblattes an das Umweltbundesamt (biozide@umweltbundesamt.at) erforderlich.

Anmerkung: Für die WHO-Rezeptur 2 (Isopropanol-Basis) ist hingegen eine biozidrechtliche Zulassung erforderlich.

WHO-Rezeptur 1 (Anleitung der WHO):

Ethanol 96 %8333 ml
Wasserstoffperoxid 3 %417 ml
Glycerin 98 %145 ml
Gereinigtes Wasseraufgefüllt auf 10000 ml

Weiters unterliegt unvergällter, genussfähiger, Ethanol grundsätzlich der Alkoholsteuer. Für die Vergällung von Ethanol kann vorübergehend in Ergänzung zu den bisher schon alkoholsteuerlich anerkannten Vergällungsmethoden die vereinfachte WHO-Rezeptur verwendet werden.

Im BMF-Informationsschreiben finden Sie umfangreiche Informationen zur alkoholsteuerrechtlichen Regelung. » Antragsformular

Vor dem Inverkehrbringen muss gewährleistet sein, dass:

Beim Inverkehrbringen von Biozidprodukten sind jedenfalls die allgemeinen Kennzeichnungs- und Werbevorschriften der EU-Biozidprodukte-Verordnung (siehe dort Art. 69 und 72) einzuhalten („Biozidprodukte vorsichtig verwenden. Vor Gebrauch stets Etikett und Produktinformationen lesen.“)

Weiterführende Informationen zum Inverkehrbringen von Desinfektionsmitteln