th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Start des neuen Lehrberufs Medizinproduktekaufmann/-frau in der Berufsschule

Die ersten Tage in der 1. Klasse Berufsschule der LBS 9 Graz des neuen Lehrberufs Medizinproduktekaufmann/- frau sind gut angelaufen.

Die ersten sieben steirischen Schüler sind sehr motiviert und freuen sich über den praxisorientierten Unterricht. Schon in der ersten Woche konnten sich alle Schüler mit einem Blutzuckermessgerät vertraut machen. Jeder Schüler erhielt ein Gerät zum Ausprobieren, konnte selbst seinen Blutzucker messen und lernte dazu alle nötigen Kriterien, um das Medizinprodukt dann auch erfolgreich an Kunden wie zB Ärzte zu verkaufen.

Der"Kompetenzorientierte Lehrplan" führt dazu, dass alle Gegenstände im Lehrplan miteinander verknüpft werden. So wird, zB die Verwendung des Blutzuckermessgerätes, mit der Kalkulation des Preises für dieses Gerät im Fach Rechnungswesen, mit der exakten Produktberatung und -präsentation, aber auch mit der Gerätekunde und den rechtlichen Themen sowie den medizinischen Grundkenntnissen, bis hin zum Englischunterricht, in welchem das Verkaufsgespräch auf Englisch geübt, verknüpft.


Insgesamt finden 49 Stunden zu je 50 Minuten , was wiederum einer normalen Arbeitswoche entspricht, statt, wobei hier 45 Stunden auf die Pflichtgegenstände entfallen. 


Der Lehrplan sieht unter anderem Verkaufskompetenz, Medizinprodukteberatung, Kommunikation, Produktpräsentation, Deutsch, Englisch, Grundlagen der BWL, Geräte- und Instrumentenkunde, medizinische Grundkenntnisse, rechtliche Themen, Hygiene- und Qualiätsmanagement als Unterrichtsgegenstände vor.

Insgesamt dauert die Ausbildung zum Medizinproduktekaufmann/-frau drei Jahre, am Ende steht die Lehrabschlussprüfung. 


Wichtig für diesen Beruf ist die Freude am Verkauf sowie die Leidenschaft und Freude an Medizin und Technik. Medizinprodukte werden immer anspruchsvoller, fachspezifischer und wissensintensiver. Aus diesem Grund müssen Lehrlinge gut ausgebildet werden und sich Kenntnisse im Bereich Anatomie ebenso wie bei den gesetzlichen Bestimmungen die es gibt, aneignen. Außerdem sind Genauigkeit und Sorgfalt bei der Arbeit sowie der offene Umgang mit Menschen gefragt.

Um vor allem unsere Mitglieder und auch noch mehr Jugendliche für diesen Lehrberuf zu begeistern, stehen wir Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite:
 
Unseren Informationsfolder für Lehrstellensuchende finden Sie hier.

Auf der extra für den Lehrberuf konzipierten Webseite www.mpk-lehre.at finden Sie ausführliche Informationen dazu.
 
Zentrales Element dieser Website ist die direkte Verlinkung der Lehrstellensuchenden mit ausbildenden Lehrbetrieben. Nützen Sie die Gelegenheit, sich auf unserer Website zu präsentieren.
 
Dazu benötigen wir Ihre Firmenanschrift und einen Ansprechpartner, welcher für Lehrlinge in Ihrem Betrieb zur Verfügung steht, sowie Bewerbungen entgegennimmt. Außerdem haben Sie die Möglichkeit, Ihren Betrieb mit einem Logo/Foto und einem kurzen Text über das Unternehmen den Lehrstellensuchenden zu präsentieren.

 
Schreiben Sie uns oder rufen Sie uns an:
 
Ansprechpartner: Mag. Hardo-Horst Hrastnik oder Tanja Krammer
E-mail: 316@wkstmk.at
Telefon: 0316/601-572
                    
             
Wir freuen uns über Ihr Interesse!