th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Industrie Aktuell - Aktuelles, Infos und Tipps - Folge 05 vom 24.03.2016

Aktuelles, Infos und Tipps der Sparte Industrie
Stand:



1.          Business Frühstück Bangladesch

 

Montag, 4.4 2016 ab 08:30-10:30, Wirtschaftskammer Steiermark

 

Bangladeschs Wirtschaft ist, wie in vielen anderen Entwicklungsländern, in den letzten Jahren auf solidem Wachstumskurs. Die bengalische Regierung setzt große Bemühungen darin, internationalen Firmen an Ihrer Wirtschaft teilhaben zu lassen. Mit dem wachsenden Wirtschaftsvolumen möchte Bangladesch bis 2021 das Ziel verfolgen, zu einem Mitteleinkommensland aufzusteigen.

 

In der Dekade 2005–2014 bewegte sich das Wirtschaftswachstum bei durchschnittlich etwa 5,6 % jährlich, während die Landwirtschaft 23 %, der Dienstleistungssektor 52 % und die Industrie 25 % zum BIP beitrugen.

 

Die Industrie in Bangladesch erzeugt Textilien (das Land wurde in den letzten Jahren zum zweitgrößten Textilproduzenten der Welt), Juteprodukte, Leder bzw. Lederprodukte und Keramik. Außerdem gibt es ein Stahlwerk, Werften, Chemieunternehmen sowie staatliche Pharmaunternehmen.

 

Die Energiebranche (inklusive Wassersektor) verzeichnete ein Wachstum von 7,4 Prozent gegenüber einem Wachstum von 8,57 Prozent im vergangenen Haushaltsjahr. Der wachsende Energiebedarf führte zu einem rasanten Anstieg der Einfuhr von Erdölerzeugnissen. Die Investitionsausgaben zum Ausbau der in Staatshand befindlichen Energie- und Verkehrsinfrastruktursektoren wurden in den letzten Jahren weiter erhöht und prioritär ausgebaut.

     




2.          Univ. Kurs "Lebensmittelchemie und -technologie"

 

Dieser berufsbegleitende, 2-semestrige Universitätskurs richtet sich an Personen mit fachspezifischer Ausbildung und einschlägiger Berufserfahrung aus verschiedenen Bereichen der Lebensmittelbranche sowie an Personen mit Bachelor- oder Masterabschluss aus fachfremden Studien (z.B. BWL, Jus, technische Berufe) mit entsprechender Berufserfahrung in der lebensmittelproduzierenden bzw. lebensmittelverarbeitenden Industrie.

 

Dieser Universitätskurs vermittelt Ihnen in der ersten Kurshälfte fundierte Grundlagen und detailliertes Wissen aus den Bereichen Lebensmittelchemie und Lebensmitteltechnologie. In der zweiten Hälfte des Kurses werden eine Reihe spezieller Themen behandelt, die Sie u.a. dabei unterstützen sollen, neue innovative und qualitativ hochwertige Lebensmittel zu entwickeln. Darüber hinaus sollen Sie das notwendige Fachwissen erlangen, um eventuell auftretende „Lebensmittelskandale“ kritisch zu beurteilen. Zwei Exkursionstage, an denen eine Reihe von lebensverarbeitenden Betrieben besucht wird, runden das Programm ab.

 

Wir freuen uns außerordentlich, dass es uns gelungen ist, für diesen spannenden Universitätskurs wieder eine Reihe von Experten und Expertinnen aus ganz Österreich als ReferentInnen zu gewinnen, die neben ihrer fachlicher Expertise auch ihre praktischen Erfahrungen aus den jeweiligen Bereichen einbringen werden.

 

Einige Fakten zum Kurs:

  • Start des vierten Durchgangs, der als Teil des Life Long Learning Weiterbildungsprogramms der Technischen Universität Graz geführt wird, ist der 7. Oktober 2016.
  • Anmeldeschluss ist der 15. Juli 2016.
  • Kursdauer: 2 Semester – (geblockt: 7mal 2 Tage, 1mal 3 Tage; vorwiegend Freitag/Samstag)
  • Die Kurstermine sowie weiterführende Informationen zum Universitätskurs finden Sie im angefügten Folder.
  • Alle Details zum Kurs sind auf der Homepage von TU Graz - Life Long Learning abrufbar.
  • Das überarbeitete vollständige Curriculum für den Universitätskurs können Sie ebenfalls unter der Homepage herunterladen.
  • Der Kurs schließt mit einem Zertifikat der TU Graz ab (10 ECTS Credits).
  • Je nach Verfügbarkeit von freien Plätzen können die Module I, II und III auch einzeln gebucht werden. 
 

Für steirische Betriebe besteht die Möglichkeit einer Förderung durch die SFG im Rahmen der Förderlinie „Weiter!Bilden“. Für Fragen zur Förderung steht Ihnen Frau Susanne Urschler zur Verfügung.

 

Nutzen Sie dieses in Österreich einzigartige Weiterbildungsprogramm und sichern Sie sich Ihren Platz! Ich würde mich freuen, Sie und/oder Ihre MitarbeiterInnen bei uns begrüßen zu dürfen.

       




3.          Zahlenspiegel 2016-03

 

Der aktuelle Zahlenspiegel von Statistik Austria "Zahlenspiegel 2016-03" steht auf unserer Webseite als PDF (40 KB) bereit.

 

Auf der Seite Österreichischer Zahlenspiegel finden Sie stets die letzten zwölf Zahlenspiegel inkl. einer Übersicht der jeweiligen Themen.

 

Sparte Industrie, industrie@wkstmk.at