th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Altfahrzeugerichtlinie: Ihre Meinung ist gefragt!

Hier finden Sie eine aktuelle Online-Konsultation der Europäischen Kommission zur Altfahrzeugerichtline. Nehmen Sie noch bis 21. September 2016 teil!
Nach Abschätzung der Europäischen Kommission gibt es innerhalb der EU für 3,4 bis 4,6 Millionen Fahrzeuge pro Jahr keine Aufzeichnungen. Daten für diese Fahrzeuge finden sich weder im europäischen Fahrzeugbestand, noch als exportierte Fahrzeuge oder in den Daten über Altfahrzeuge. Das Oeko-Institut e.V. hat deshalb im Auftrag der Kommission eine Online-Konsultation über mögliche Maßnahmen, um die Umsetzung bestimmter Aspekte der Richtlinie über Altfahrzeuge zu verbessern, gestartet. Der Schwerpunkt liegt dabei auf Altfahrzeuge, deren Verbleib unbekannt ist.

Es wurden drei Bereiche identifiziert, die den Verbleib zu einem gewissen Grad erklären können:

  • Inner-EU-Handel, bei dem die nationalen Fahrzeugregistrierungsstellen die Spur der Fahrzeuge verlieren bzw. keine Information über den Verbleib des Fahrzeugs erhalten.
  • Extra-EU-Handel, wo der Export von Gebrauchtfahrzeugen (möglicherweise auch von Altfahrzeugen) nicht an die nationalen Fahrzeugregistrierungsstellen gemeldet wird.
  • Zerlegung/Behandlung von Fahrzeugen innerhalb der EU, aber keine Aufzeichnungen über bzw. keine Meldungen an die zuständigen Stellen, bzw. die illegale Zerlegung/Behandlung von Fahrzeugen in nicht genehmigten Behandlungsanlagen innerhalb der EU.


Die Konsultation befasst sich mit folgenden Themenkreisen:

  1. Intra-EU-Handel: Die Nachverfolgbarkeit von und die Information über Gebrauchtfahrzeugen die innerhalb der EU gehandelt werden (Intra-EU-Handel), soll verbessert werden.
  2. Extra-EU-Handel: Die Nachverfolgbarkeit von und die Information über Gebrauchtfahrzeuge, die aus der EU exportiert oder in die EU importiert werden, soll verbessert werden. Die Schwierigkeiten bei der Unterscheidung zwischen Gebrauchtfahrzeuge und Altfahrzeug soll verbessert werden.
  3. Vollzugstechniken: Neue Vollzugsmethoden, um illegale Behandlungen von Altfahrzeugen zu reduzieren und verstärkte, um die Konformität von genehmigten Behandlungsanlagen (ATF) zu erhöhen.
  4. Bewusstseinsbildende Maßnahmen und Anreize
  5. Datenqualität: Verbesserung der Berichterstattung und der Datenqualität von Altfahrzeugen (mögliche Überarbeitung der Kommissionsentscheidung 2005/293/EC)
  6. POPs: Persistent Organic Pollutants (POPs) und Altfahrzeuge


Die einzelnen Fragen zu den sechs Schwerpunkten finden Sie im Downloadbereich des Artikels. An der Konsultation können Sie bis 21. September 2016 unter dem Link http://survey.oeko-institut.de/index.php/279349?lang=en teilnehmen. Weitere Informationen zu der Konsultation finden Sie hier. Um die Beantwortung des Fragebogens als WKÖ durchführen zu können, bitten wir Sie um Rückmeldung bis 16. September 2016.


Rückfragen:
WKO Steiermark
Sparte Industrie
Mag. Bernhard Pammer, LL.M.
T 0316 601-552
E bernhard.pammer@wkstmk.at