th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Kompetenzbereich Verbands- und Branchenkommunikation

Bewusstsein für die Qualitäten des Werkstoffs Holz schaffen

„Man kann nicht nicht kommunizieren!“ Dieses Zitat des gebürtigen Kärntner Kommunikationstheoretikers Paul Watzlawick in den Ohren ist die Kommunikation innerhalb der Holzbranche extrem komplex. Es gäbe viele Geschichten zu erzählen über diesen erfolgreichen Wirtschaftszweig, dessen Betriebe und Unternehmungen im ganzen Land verstreut sind und deren Wissen und Produkte weltweit gefragt sind und vermarktet werden. Der Fachverband der Holzindustrie beschränkt sich indessen (auch aufgrund der personellen Situation) auf interne Kommunikation (Blog, Newsletter sowie Info & Service, Branchenbericht) und externer Kommunikation in Form von diversen Pressekonferenzen für die einzelnen Berufsgruppen oder Kompetenzbereiche. Die Imagearbeit für den Werkstoff Holz obliegt der hauseigenen Marketingabteilung proHolz Austria. Deren Aufgabe ist es, Bewusstsein für die Qualitäten des Werkstoffs Holz zu schaffen und Impulse zu dessen vermehrter Verwendung zu setzen. Dazu gab es 2016 folgende Schwerpunkte:

Imagekampagne "Holz ist genial"

Am 13. Februar 2017 ging proHolz Austria mit einer neuen Imagekampagne on Air. Die Kampagne führt das bewährte Motto "Holz ist genial" fort und unterstreicht mit überraschenden Holzfakten die Leistungen nachhaltiger Waldbewirtschaftung sowie die positiven Effekte von Bauen mit Holz. Ziel der Kampagne ist es, die Zustimmung zur Waldbewirtschaftung in der Bevölkerung abzusichern bzw. zu steigern und damit zu einer positiven Stimmung für die Holzverwendung beizutragen. Der Wald wird als Lieferant des einzigartigen Roh- und Baustoffs Holz positioniert, Holz als nachwachsender Baustoff, den es nur gibt, wenn die Wälder nachhaltig bewirtschaftet werden.

In Österreich gilt seit Generationen das Prinzip der Nachhaltigkeit: Es wird nie mehr Holz geerntet als nachwächst. Die nachhaltige Waldbewirtschaftung stellt sicher, dass wir Holz mit gutem Gewissen nutzen können. Jeder Kubikmeter verbautes Holz bindet rund eine Tonne CO2 langfristig. Holz verwenden ist aktiver Klimaschutz. So lauten wesentliche Botschaften der Kampagne.

Die Kampagne war von Mitte Februar bis Mitte März 2017 österreichweit auf 1.130 Plakatstellen präsent. Zusätzlich wurden Printinserate in den Tageszeitungen Standard, Presse, Kleine Zeitung, Salzburger Nachrichten und Tiroler Tageszeitung sowie Banner auf orf.at und standard.at geschalten.

Ein Social-Media-Konzept ergänzt die Kampagne und garantiert laufenden Wissenstransfer. Der Blog holzistgenial.at bietet nützliche Informationen und spannende Geschichten rund um Wald & Holz. Die Blog-Beiträge werden auf Facebook und anderen Social Media Plattformen verteilt. So bleiben die vielfältigen Aspekte rund um Waldbewirtschaftung und Holzverwendung auch abseits der Schaltungen im Gespräch und finden öffentliche Verbreitung.

Die Vorbereitung der Kampagne startete mit einem europaweiten Ausschreibungsverfahren, aus dem im Frühjahr 2016 die Agentur Cayenne als Bestbieter hervorgegangen ist. Das Jahr 2016 wurde zur Entwicklung der Kampagne in laufender Abstimmung mit der Branche genutzt.

www.holzistgenial.at

Berufserkundungsprogramm "genialeholzjobs Tage"

Die von proHolz Austria ins Leben gerufene Aktion „genialeholzjobs Tage“ wurde 2016 als Ganzjahresaktion durchgeführt.  Ziel der genialenholzjobs Tage ist es, die gesamte Holzbranche als attraktiven Arbeitgeber mit vielfältigen, zukunftsträchtigen Jobangeboten zu präsentieren. Schulklassen können über das ganze Jahr Betriebserkundungen buchen und erhalten im Rahmen dieser Angebote authentische Eindrücke aus dem Arbeitsalltag. 2016 haben rund 100 Betriebe und 2.000 SchülerInnen teilgenommen. Die konkrete Durchführung erfolgt in Zusammenarbeit mit den proHolz Landesorganisationen. Schulklassen und Betriebe erhalten begleitend zur Aktion eine Holzbox mit Info- und Werbematerial zum Thema Wald & Holz in Österreich.

www.genialeholzjobs.at

Fachzeitschrift "zuschnitt"

Das Fachmagazin zuschnitt überzeugt seit über 15 Jahren mit Information und Gestaltung auf höchstem Niveau. Viermal jährlich erhalten Interessierte aus der Fachwelt des Entwerfens, Planens und Bauens, aber auch Entscheidungsträger und Multiplikatoren fundierte Berichterstattung zu ausgewählten Themen rund um den Werkstoff Holz.

In einer Auflage von mittlerweile 19.000 Stück, wovon rund 3.800 Stück über eine Kooperation mit proHolz Bayern in Bayern vertrieben werden, wird die Leistungsfähigkeit von Holz kommuniziert und damit die Holzverwendung in der Architektur angeregt. Die Zuschnitt-Ausgaben 2016 widmeten sich den Themen "Arbeiten in Holz" (Bürogebäude aus Holz), "Schneller Wohnen" (Schnelles Schaffen von Wohnraum mit Holz), "Holzfassaden" und "Laubholz".

Der Herbst-Ausgabe war das zuschnitt attachment  "Sommerlicher Wärmeschutz im Klimawandel", das sich mit Einflussfaktoren auf die sommerliche Überwärmung von Gebäuden beschäftigt, beigelegt.

www.zuschnitt.at

Internationale Roadshow "Woodbox"

Die mobile Ausstellung "Woodbox", die anhand von 50 Architekturbeispielen die Potentiale von Bauen mit Holz veranschaulicht und seit 2014 durch europäische Städte tourt, war 2016 in Salzburg sowie zweimal in Berlin. Anfang des Jahres gastierte die Box auf den Messen "Grüne Woche" und "bautec" in Berlin, im Herbst unterstützte sie am Alexanderplatz die große Ausstellung "Bauen mit Holz - Wege in die Zukunft". In Salzburg flankierte die Box die Architekturtage und die Bundesinnungstagung Holzbau.

www.wooddays.eu

Italienwerbung "promo_legno"

2016 fanden Holzbaukurse in Mailand und Turin, ein Fachseminar zu erdbebensicherem Bauen in Neapel und ein Architekturkongress in Rom statt.

Durch die Verstärkung des Holzbaulehrstuhls an der Universität Trient trägt proHolz Austria dazu bei, den Holzbau mittel- und langfristig weiter in Italien zu verankern. Gemeinsam mit dem italienischen Verband FederlegnoArredo finanziert proHolz Austria für drei Jahre einen zusätzlichen wissenschaftlichen Mitarbeiter (Dr. Ivan Giongo), der sich intensiv der Erforschung des Verhaltens von Holzkonstruktionen unter besonderer Berücksichtigung von Erdbeben widmet. Seine Forschungsergebnisse sollen in die Normenarbeit einfließen.

www.promolegno.com

Workshop-Programm "Master Class" in Südosteuropa

2016 wurde erstmals das Projekt "Master Class" zum Aufbau von Knowhow zum modernen Holzbau in Südosteuropa durchgeführt. Das internationale und interdisziplinäre Workshop-Programm fand in Zusammenarbeit mit der TU Graz an den Universitäten Maribor und Zagreb statt. Es richtete sich an angehende Architekten und Planer. Ausgewählte Studierende arbeiteten für eine bestimmte Zeit an einer gestellten, realen Aufgabe und wurden dabei von anerkannten Professoren fachübergreifend betreut. Die Studierenden machen konkrete Erfahrungen mit dem Baumaterial Holz, das Bewusstsein über die Potentiale von Bauen mit Holz wurden gestärkt und Österreich als führendes Land transportiert, wenn es moderne Baulösungen mit Holz geht. Das Programm wird 2017 an den Universitäten Zagreb und Laibach fortgesetzt.

www.wooddays.eu/de/masterclass   

Quelle: Branchenbericht der Österreichischen Holzindustrie 2016/2017