th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

Industrie 4.0 - Lehrlingsteams meistern die Digitalisierung

Die steirische Industrie startete ihre Lehrlingsoffensive 2019/2020 mit der Industrie 4.0 Challenge. 32 Lehrlinge aus zehn Industriebetrieben zeigten am 20. und 21. November in Graz, wie gut sie mit der Digitalisierung umgehen können. Ziel war es, gemeinsam eine funktionsfähige digitale Fabrik zu bauen – im Mittelpunkt stand die Verlinkung von traditionellen Fähigkeiten mit neuen, digitalen Skills.
WKO Steiermark
© WKO Steiermark

Moderne Ausbildungskonzepte vermitteln digitale Methoden, Prozesse sowie Technologien und machen Berufseinsteiger zukunftsfit. Genau dieses Wissen stellten Industrielehrlinge bei der Industrie 4.0 Challenge unter Beweis. Angehende Mechatroniker, Elektrotechniker, Metalltechniker und Konstrukteure lösten in Teams zwei Tage lang gemeinsam Aufgaben. Die erarbeiteten Lösungen aller Teams wurden beim großen Finale zu einer digitalen Fabrik zusammengefügt. Wenn alles richtig gezeichnet, gedreht, gebogen, verdrahtet und programmiert wurde, entstand eine voll funktionsfähige 4.0-Fabrik. Eine Fachjury begleitete die Challenge.


Industrie 4.0 Challenge erfordert Fachkönnen und neues Denken

„Die Industrie“ eine Kooperation der Sparte Industrie in der WKO Steiermark und der IV-Steiermark richtete die steirische Industrie 4.0 Challenge aus. 

"Digitalisierung darf nicht als losgelöstes Phänomen verstanden werden, sie nimmt Einfluss auf Bestehendes, verändert Abläufe und erfordert oftmals eine neue Herangehensweise. Bei der Industrie 4.0 Challenge stehen genau diese Aspekte im Mittelpunkt. Teamwork und Interdisziplinarität spielen eine ebenso große Rolle wie das Wissen um die Anwendung neuer Technologien. Darüber hinaus holt der Wettbewerb junge Talente vor den Vorhang, die tagtäglich einen hervorragenden Job machen."
Die Geschäftsführer Andreas Fössl (Sparte Industrie) und Gernot Pagger (IV-Steiermark) zur Intention

SMC, weltweit führender Experte in der industriellen Automatisierung, ist professioneller Begleiter des Wettbewerbs.

„Wie die heimische Industrie den Herausforderungen der Digitalisierung begegnet, ist erfolgsentscheidend für den Standort Österreich. SMC investiert in die Zukunft, in den Technikernachwuchs. Daher ist es uns eine große Freude, mit unserem Know-how und Equipment einen Beitrag zur Challenge zu leisten."
Manfred Anfang, Product Manager Technical Systems bei SMC Austria GmbH

Folgende Teams waren am 20. und 21. November 2019 am Start:

  • HOLZ-HER (HOLZ-HER Maschinenbau GmbH) – TITELVERTEIDIGER
  • The Representatives (Andritz AG und Andritz Hydro GmbH) – 2. Platz
  • Die Rostfreien (voestalpineBöhler Edelstahl & Co KG und voestalpine Böhler Aerospace) – 3. Platz
  • PIA Power Brains (PIA Automation Austria GmbH)
  • KNAPP (KNAPP AG) – 1. Platz
  • SSI all4one (SSI Schäfer Automation GmbH)
  • Rosendahl Nextrom (Rosendahl Nextrom GmbH)
  • SAPPI (SAPPI Austria Produktions GmbH)


Hier geht's zu allen Fotos und Videos!


Herzliche Gratulation an die Gewinner:

1. Platz Team Knapp 

2. Platz Team Andritz/Andritz Hydro

3. Platz Team voestalpine Böhler Edelstahl/Aerospace 

 

Tipp!

Soft Skills zentral, Schlüsselqualifikation bleibt MINT

Der Wettbewerb orientiert sich an realen Anforderungen, die Betriebe an ihre jungen Fachkräfte richten. Neben fachlichen Qualifikationen spielen Soft Skills wie Teamwork, Zuverlässigkeit oder Kooperationsbereitschaft eine große Rolle.

MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft, Technik)-Interessierte und Absolventen sind in der Industrie gefragte Mitarbeiter.

Industrie 4.0 Challenge läutet Bewerbungsphase für Industrielehre ein

Die Industrie 4.0 Challenge bietet Industrielehrlingen die Möglichkeit, ihr Know-how zu zeigen und MINT-Fitness unter Beweis zu stellen. Der Wettbewerb ist zeitgleich auch der Auftakt der alljährlich breit angelegten Lehrlingsaktion der Plattform „Die Industrie“: „Im vergangenen Jahr wurden von steirischen Industriebetrieben wieder über 1.300 Ausbildungsplätze angeboten und gemeinsam beworben. Unsere Initiative trägt Früchte. Die Industrie ist der zweitgrößte Lehrlingsausbilder in der Steiermark“, so die beiden Geschäftsführer und ergänzen: „Mit einer Industrielehre stehen Jugendlichen alle Türen offen. Sie erhalten eine Top-Ausbildung mit bester Bezahlung und einzigartigen Entwicklungsmöglichkeiten.“


Rund um die Weihnachtszeit wird in steirischen Kinos Gusto auf die Industrie gemacht, ab Mitte Jänner sind dann die konkret zu besetzenden Ausbildungsplätze der steirischen Industrie wieder online sowie in ausgewählten Printmedien zu finden.

Rückfragen:
Sabine Sattler
T 0664 180 50 95
E sabine.sattler@dieindustrie.at