th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Leistungsübersicht

Hier finden Sie die wichtigsten Informationen zur Steirischen Papier- und Zellstoffindustrie auf einen Blick.

Die Steirische Papier- und Zellstoffindustrie ist mit knapp 1,5 Milliarden Euro Jahresumsatz einer der wichtigsten Wirtschaftszweige unseres Bundeslandes. Internationale Marktführer wie Sappi, Norske Skog, Mayr-Melnhof Karton, die Hamburger Gruppe Frohnleiten, die Zellstoff Pöls AG oder Brigl&Bergmeister haben ihre Produktionsstandorte in der Steiermark und sichern damit knapp 3.000 Arbeitsplätze - und das vor allem in ländlichen Regionen. 

High-Tech-Produkt Papier

Auch wenn es am ersten Blick nicht so aussieht, aber Papier ist ein absolutes High-Tech-Produkt! Zum Beispiel steckt in einer Papiermaschine mehr Technik wie in einem Jumbo-Jet! 

Tipp!
Nähere Informationen zur Papierproduktion und vieles mehr finden Sie unter www.papiermachtschule.at.


Attraktiver Arbeitgeber

Die Papier- und Zellstoffindustrie ist seit Jahrzehnten eine der wirtschaftlich stabilsten Branchen auf dem Markt und sorgt mit zahlreichen Maßnahmen für attraktive Arbeitsplätze und eine überdurchschnittlich lange Mitarbeiter-Zugehörigkeit. 

Tipp!
Nähere Informationen über die beruflichen Möglichkeiten der Papier- und Zellstoffindustrie finden Sie hier.


Aktuelle Kennzahlen

Auf dieser Internetseite haben wir für Sie aktuell erhobene Kennzahlen aus  verschiedenen Bereichen der Steirischen Papier- und Zellstoffindustrie zusammengestellt - zum Beispiel zu Themen wie Logistik, Umwelt, Rohstoffe, MitarbeiterInnen und vieles mehr. 

Tipp!
Alle Statistiken im PDF-Format finden Sie hier.