th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close icon-window-edit icon-file-download icon-phone xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

Druckerei-Unternehmen

Bücher, Prospekte, Verpackungen, Mode – mit Gedrucktem haben wir tagtäglich zu tun: von Zeitungen und Büchern über Hinweisschilder bis zu T-Shirts und Produktverpackungen. Fast jeder Gegenstand, den wir sehen und verwenden, ist bedruckt. Der Fachverband Druck vertritt die Interessen der Hersteller von Druckerzeugnissen.

Logo Druck
© WKÖ

Berufsfeld Druck

Erzeugnisse mit bleibendem Eindruck

Digitalisierung und Automatisierung haben das Berufsfeld Druck grundlegend verändert und es zu einer dynamischen Branche gemacht. Beim Lehrberuf Drucktechnik gibt es die Schwerpunkte „Digitaldruck“, „Bogenflachdruck“, „Rollenrotationsdruck“ und „Siebdruck“. Sie unterscheiden sich darin, welche Produktionsphase und -maschinen die Fachkräfte betreuen, aber auch darin, wie viel Kontakt zu Auftraggeber:innen und Lieferant:innen sie haben.

Digitaldrucker:innen z. B. stimmen sich laufend mit externen Partner:innen ab, während Fachkräfte mit Schwerpunkt Rollenrotations- oder Siebdruck vor allem an der Maschine arbeiten, diese steuern und kontrollieren.

Druckvorstufentechniker:innen erarbeiten alle Vorarbeiten für den Druck von Zeitungen, Plakaten, Büchern usw. auch im Bereich digitaler Medien. Sie erfassen und bearbeiten Texte, gestalten mit Schriften, Grafiken und Bildern und erstellen das Layout der Druckerzeugnisse. Sie kontrollieren Daten und bereiten diese für die Herstellung der Druckformen auf.

Beim Lehrberuf „Buchbindetechnik und Postpresstechnologie“ sind Fachkräfte in drei Bereichen gefragt: Bei der „Buchfertigungstechnik“ werden Spezialist:innen für Industrieunternehmen ausgebildet, während sich der Schwerpunkt „Postpresstechnologie“ mit den Veredelungsschritten beschäftigt, die nach dem eigentlichen Druck kommen, etwa Falzen, Beschneiden oder Verpacken von Druckerzeugnissen. Als dritter Schwerpunkt ist eine Lehre mit klassisch-handwerklichem Schwerpunkt möglich.

Weitere Informationen zu allen Berufsbildern der Branche.


>> Zurück zur Übersicht