th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Das war die Fachgruppentagung 2015

Am Freitag, 11. September 2015 fand die Fachgruppentagung des Güterbeförderungsgewerbes statt. Hier finden Sie alle Infos, Bilder und das Video zur Veranstaltung.

Mit beeindruckender Leistungsschau, mit neuer Tageswahl, mit 250 Tagungsgästen und hochmotivierten Vortragenden ging die Fachgruppentagung 2015 über die Beühne.

 "Erstmals wurde die Fachgruppentagung an einem Freitag begangen“, so Albert Moder, Obmann der steirischen Güterbeförderung, über den 11. September 2015 in der Freizeitanlage Zechner. "Ein Experiment", wie Moder beschreibt, "aber doch erfolgreich."

Klar, seien die Meinungen einzelner Frächter auseinander gegangen, doch grundsätzlich sei der Tenor  positiv gewesen, zumal die Hersteller und Aufbauer ans Wochenendfahrverbot nicht denken mussten. 22 schwere und sechs leichte Nutzfahrzeuge aus dem neuesten Segment großer Marken wie u.a. MAN, Mercedes, Scania, Volvo, Renault und Danube sowie Krone, Schwarzmüller, Ressenig, Hochstaffel und Kuhn konnten von den rund 250 Tagungsgästen vor Ort begutachtet werden.

 "Die Frächter stehen zunehmend unter Druck", eröffnet Obmann Moder auch diesmal die Frächtertagung. Und in der Tat, wenn man glaubt, es kann nicht mehr schlechter kommen, hat man sich geirrt. Moder spricht neben den Frächtern aus dem Ausland mit allen Kabotagevergehen und dem dadurch für heimische Frächter entstehenden Wettbewerbsnachteil auch die Minutenreiterei bei den Lenk- und Ruhezeiten an, ebenso wie die Konkurrenz aus der Landwirtschaft und zu guter Letzt auch die über den Köpfen der gesamten Wirtschaft schwebende flächendeckende Maut. "Sie kann zwar von den Frächtern weiter verrechnet werden, trifft aber die regionale Wirtschaft, sodass bald dort keine Kunden mehr für uns sein werden", beschreibt der Obmann das Problem. Wo die Prüfkompetenzen anfangen und wo die Zugriffsmöglichkeiten aufhören, das beschreibt Gastreferent Rigobert Rainer, Leiter der Finanzpolizei für Steiermark und Kärnten. Einen Motivationsschub gab es im Anschluss in launiger Atmosphäre von Autor und Extremsportler Wolfgang Fasching: "Wichtig ist, dass man positiv denkt. Man sollte etwa nicht am Morgen schon denken, wie soll ich den Tag überleben, man sollte unbedingt von erleben sprechen."


Hier geht es zur Bildergalerie der Fachgruppentagung 2015.

Das Tagungsvideo zur Fachgruppentagung 2015 finden Sie hier.

Das war das Programm der Fachgruppentagung 2015.