th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Hygieneverordnung

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Mitglieder !  

Der Landesberufsgruppensprecher Kärnten Bernhard Zarfl hat uns freundlicher- und dankenswerterweise darauf aufmerksam gemacht :

In der Anlage übersenden wir Ihnen die Verordnung der Österreichischen Ärztekammer über die hygienischen Anforderungen von Ordinationsstätten und Gruppenpraxen (Hygiene-V 2014) i.d.F. 11.12.2015. Dazu ist zu berichten ….

 

Parallel zu den bekannten Hygiene-Vorschriften der AStV und B-AStV ….
Klima- oder Lüftungsanlagen sind mindestens einmal jährlich, längstens jedoch in Abständen von 15 Monaten auf ihren ordnungsgemäßen Zustand zu überprüfen.
Klima- und Lüftungsanlagen sind regelmäßig zu kontrollieren und bei Bedarf zu reinigen. Ablagerungen und Verunreinigungen, die zu einer unmittelbaren Gesundheitsgefährdung der Bediensteten durch Verschmutzung der Raumluft führen könnten, sind sofort zu beseitigen.
Befeuchtungsanlagen sind stets in hygienisch einwandfreiem Zustand zu erhalten.

hat die Österreichische Ärztekammer eine Verordnung über die hygienischen Anforderungen von Ordinationsstätten und Gruppenpraxen erlassen.

Sehen Sie besonders unter ….

B. Allgemeine Vermerke, Absatz 4. Klimageräte :

  1. Mobile Klimageräte dürfen ausschließlich im Wartezimmer, Anmeldungsbereich und Beratungsraum eingesetzt werden und müssen gemäß Herstellerangaben gewartet und gepflegt werden.
  2. Split-Geräte dürfen nur unter der Voraussetzung der mindestens 1x jährlich stattfindenden Wartung im Behandlungsraum Typ I eingesetzt werden. Bei einem Einsatz im Behandlungsraum Typ II sowie im Typ III ohne mechanische Be- und Entlüftungsanlage gemäß ÖNORM H6020 ist jedenfalls die hygienische Unbedenklichkeit sicherzustellen.

Die Definitionen der Behandlungsräume Typ I bis III finden Sie in der Anlage 2 der anliegenden Hygiene-V 2014.

 

Anmerkung :

Drei verschiedene Verordnungen geben letztlich den gleichen Verordnungs-Auftrag hinsichtlich der notwendigen Hygiene und der Abwehr von Gesundheitsgefährdungen, egal ob die Nutznießer Ärzte, Bedienstete oder Patienten sind.

 

Für Fragen, Anregungen, Wünsche und Beschwerden steht Ihnen unser Herr Ing. Seyfried gerne, unter 0664 14 16 092 oder fuer.mit@chello.at zur Verfügung.