th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Änderung EU-Feuerwaffenrichtlinie


Aufgrund der Terroranschläge in Paris bestehen Bestrebungen der EU, das Waffenrecht einer verschärften Kontrolle zu unterziehen und die EU-Feuerwaffenrichtlinie zu novellieren

Vorschlag für eine Änderung der Richtlinie

Die Änderungsvorschläge betreffen folgende Punkte, wobei diese in Österreich teilweise bereits im WaffG umgesetzt sind:

  • Zeitliche Beschränkung waffenrechtlicher Erlaubnisse
  • Medizinische Untersuchung für Erteilung und Erneuerung der Erlaubnis
  • Einheitliche Regeln für die Kennzeichnung
  • Verbot von halbautomatischen Schusswaffen
  • Auflagen für die Verbreitung deaktivierter Feuerwaffen
  • Gemeinsame Kriterien für Gas- und Schreckschusswaffen
  • Strengere Vorschriften für Online-Waffenkäufe


Umfrage der Kommission
Auf ihrer Homepage bietet die EU-Kommission die Möglichkeit zu einer Rückmeldung zu Legislativvorschlägen, hier der Änderung der Feuerwaffen-Richtlinie. Sie können auf diesem Weg der Kommission Ihre Meinung zu den Änderungsvorschlägen mitteilen. Diese Rückmeldungen sollen dem Europäischen Parlament und dem Rat vorgelegt werden, sodass sie in die Rechtsetzungsdebatte einfließen können. Sachliche und fachbezogene Stellungnahmen können vielleicht etwas bewirken.  
Hier gelangen Sie direkt zum Einspruchsformular.
Die Onlinepetition zum RL-Vorschlag finden Sie hier Link