th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail LinkedIn Google-plus Facebook Whatsapp Flickr Youtube Instagram Pinterest Skype Vimeo Snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Arbeitskreis Ausbildungsleiter

Nachlese: Mittwoch, 25.01.2017, Siemens Innsbruck

Die 184. Sitzung des Arbeitskreises Ausbildung fand am 25. Jänner 2017 bei der Siemens AG am Standort Innsbruck statt. Dieses Mal drehte sich alles um das Thema Digitalisierung in der Ausbildung.
Einführend stellte Dr. Werner Ritter, Niederlassungsleiter Siemens AG Innsbruck, das Thema Industrie 4.0 allgemein vor. Was kommen für Herausforderungen auf uns zu? Wie wird sich die Arbeitswelt verändern? Siemens spricht in diesem Zusammenhang von der Entwicklung hin zum „Digital Enterprise“, wobei etwa die Datensammlung und –Bereitstellung sowie die Datensicherheit zu großen Themen in der Zukunft werden. Die Task Force 4.0 – eine Initiative der Industriellenvereinigung Tirol – umfasst alle Stakeholder und befasst sich im Bereich Bildung über den Landesschulrat und dem AMS mit diesem Thema. 
Die Arbeitskreisleiterin Desiree Stofner stellte der Runde in diesem Zusammenhang das Positionspapier der Bundessparte Industrie zur Berufsbildung für die Industrie 4.0 vor, das Sie im Downloadbereich finden. 

Im zweiten Teil referierte Ing. Stefan Praschl vom Institut für Bildungsforschung der Wirtschaft über Industrie zum Thema Industrie 4.0 und seine Auswirkungen auf die Bildungslandschaft/Lehre. Dabei ging er kurz auf die Studie „Skills for Future“ des IBW ein, die den zukünftigen Qualifizierungsbedarf aufgrund erwarteter Megatrends sowie Analysen und Befunde auf Basis der IV-Qualifikationsbedarfserhebung 2016 beinhaltet. Die Studie finden Sie im Downloadbereich. In der Ausbildung werden vor allem das kreative Problemlösen und die persönlichen Kompetenzen an Bedeutung gewinnen. Hier auch noch der Link zu einer interessanten Studie der ÖAW/ITA zu Auswirkungen von Industrie 4.0 auf Aus- und Weiterbildung: http://epub.oeaw.ac.at/ita/ita-manuscript/ita_15_03.pdf. Außerdem finden Sie im Downloadbereich noch eine Präsentation der Firma Trumpf (Vorarlberg) wie sich die Digitalisierung auf die Ausbildungsbereiche auswirkt.

Schließlich ging Herr Praschl auch noch auf das Thema Berufsmeisterschaften ein. Die Euroskills werden 2020 in Graz abgehalten. Man qualifiziert sich dafür bei den Staatsmeisterschaften (Austrian Skills), die aber wiederum von den Landes- und Bundeslehrlingswettbewerben zu unterscheiden sind. Alle Detailinfos finden Sie auch unter http://www.euroskills2020.at/.
Zum Abschluss der Sitzung zeigte uns der Ausbildungsleiter der Siemens AG Innsbruck, Patrick Widner noch die Lehrwerkstätten und stand seinen Ausbilderkollegen Rede und Antwort. 

Hinweisen möchten wir noch auf das aktuelle Angebot der berufsreise.at. Registrieren Sie sich kostenlos mit einem Premiumeintrag und profitieren Sie! Es sind bereits mehr als 5000 SchülerInnen registriert und auf der Suche nach interessanten Unternehmen und spannenden Ausbildungsmöglichkeiten! Nähere Infos am Folder.


Rückfragen an:
Wirtschaftskammer Tirol
Sparte Industrie
Dr. Désirée Stofner
T 05 90 90 5-1231
E desiree.stofner@wktirol.at