th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Recheis zeigt: Tirols Industrie investiert viel für Umweltschutz

Ökoprojekte: 800 Mio. Euro hat Tirols Industrie in den letzten Jahren in den Umweltschutz investiert. Ein Beispiel unter vielen ist die Firma Recheis in Hall mit ihren vorbildlichen Ökoinvestitionen.

„Wir haben im Betrieb seit jeher auf schonenden Ressourceneinsatz geachtet", sagt Stefan Recheis, Geschäftsführer des Haller Teigwarenherstellers. Das Unternehmen habe von Schweröl auf Leichtöl, 1998 dann auf Erdgas umgestellt: „Wir haben immer das technisch Mögliche umgesetzt." Seit fast zehn Jahren deckt Recheis den gesamten Wärmeenergiebedarf des zweiten Werkes in Hall mit der Abwärme des benachbarten Biomasse-Heizkraftwerks und ist dadurch CO2-neutral. Recheis recycelt die Abwärme des Fernheizwerkes und kann dadurch seine Produktionsanlagen extrem energieeffizient betreiben. Zudem arbeiten die dortigen Kälteaggregate mit umwelt-freundlichen Kälteträgermitteln.

Den gesamten Bericht können Sie im Bereich Downloads als PDF lesen.



Recheis
Die Recheis-Geschäftsführer Martin Terzer (links) und Stefan Recheis haben zuletzt viel für umweltschonende Energieerzeugung investiert (im Bild mit dem Firmen-Elektroauto).