th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

5 Jahre Kreditmakler in Österreich

Obwohl der Kreditmakler erst mit Einführung des Verbraucherkreditgesetzes im Jahre 2010 am österreichischen Markt bekannt wurde, erfeut sich das neue Berufsbild bereits großer Beliebtheit.

Kein Wunder, denn Banken und Bausparkassen legen ihren Kunden von sich aus nur selten die besten Angebote vor. Im Gegensatz dazu verfolgt der Kreditmakler genau dieses Ziel. Er analysiert und ermittelt den Bedarf seiner Kunden, stellt einen Marktvergleich an und filtert die aktuell besten Kreditangebote für den Kunden heraus, indem er als Berater ausschließlich die Interessen seiner Kunden vertritt.

Dabei verfügt ein Kreditmakler - ähnlich wie der Versicherungsmakler - über 3 entscheidende Vorteile, wodurch Kunden absolute Topkonditionen erhalten:

  • Arbeitsweise: Entscheidend ist, dass eine Kreditausschreibung an mehrere Banken erfolgt. Hierfür wird ein detaillierter Kreditantrag erstellt, der jedoch erst dann bei den in Frage kommenden Banken eingereicht wird, wenn alle Unterlagen vollständig vorliegen, die Bonität überprüft und die Machbarkeit auf die individuellen Anforderungen der Banken abgestimmt wurde. Dadurch erhöhen sich die Erfolgschancen auf den bestmöglichen Kredit, bei gleichzeitiger Verkürzung der Bearbeitungszeit. Besonders positiv ist, dass durch diese Vorgehensweise auch mögliche Einträge im KSV (Kreditschutzverband 1870) vermieden werden können, was einige Banken bereits anlässlich der Kreditprüfung veranlassen.

  • Marktüberblick: Der Kreditmakler agiert als Experte, er kennt alle Kreditmodelle und die Spezifika der jeweiligen Kreditinstitute. Grundsätzlich gibt es keine gute oder schlechte Bank, sondern das jeweilige Finanzierungsmodell und die dazugehörige Bank müssen zum Kunden passen. Weil der Kreditmakler an kein Kreditinstitut gebunden ist, schafft er für den Kunden echte Transparenz und höchste Flexibilität. Dies vor allem im Hinblick auf die Höhe der monatlichen Kreditrate, die gewünschte Laufzeit, die notwendigen Eigenmittel und mögliche Sonderrechte bei der Vertragsgestaltung wie z.B. vorzeitige Sondertilgungen ohne Pönale. Der Kreditmakler berücksichtigt bei der Ausschreibung variable Zinsmodelle, Bandbreitendarlehen und im aktuellen Marktumfeld vor allem Fixzinskredite, welche die maximale Zinssicherheit bieten.

  • Ersparnis: Selbst Kunden mit bester Bonität erhalten am Bankschalter nicht zwingend die besten Konditionen. Häufig verbauen sich Kreditwerber durch die eigene Anfrage bei Kreditinstituten sogar die Chance auf die absoluten Topkonditionen. Die meisten Kunden kennen weder die Schmerzgrenze der Kreditinstitute noch sind sie in der Lage ihre Interessen erfolgreich durchzusetzen. Die Methoden und Werkezuge des Kreditmaklers bewirken in der Regel eine signifikante Zinsersparnis, was oft unterschätzt wird. Bereits 0,5 % p.a. weniger an Zinsen, bringt bei einer Laufzeit von 30 Jahren und einem Kreditbetrag von 200.000 Euro eine Zinsersparnis von mehr als 20.000 Euro.

Trotz der anfallenden Provision rechnet sich der Weg zum Kreditmakler immer, da durch seine Dienstleistung sowohl eine Gesamtoptimierung des Kredites als auch eine Konditionenverbesserung erwikt werden. Die Provision wird nur im Erfolgsfall fällig und meist als Vermittlungsvergütung direkt über das Kreditinstitut verrechnet - ähnlich wie bei einem Kassenarzt, wo der Arzt sein Honorar von der Krankenkasse erhält.

Fazit:

Kreditsuchende, die einen Kreditmakler einschalten, können nur gewinnen. Durch das Einschreiten eines etablierten Experten erhöhen sich die Chancen auf die bestmögliche Finanzierung.

Worauf Sie bei der Auswahl eines Kreditmaklers achten sollten:

  • Fragen Sie nach dem Leistungsnachweis! Der Kreditmakler muss über eine mehrjährige Erfahrung als Kreditexperte verfügen.

  • Ein Kreditmakler muss vollkommen unabhängig agieren und somit Rahmenvereinbarungen mit verschiedensten Kreditinstituten unterhalten, die jeweils die Marktmehrheit repräsentieren.

  • Vorteilhaft ist, wenn der Kreditmakler einem etablierten Expertennetzwerk angehört, damit Ihre langfristige Betreuung sichergestellt ist.

    Rückfragen:
    Wirtschaftskammer Tirol
    Sparte Information und Consulting
    Michael Huber
    T 05 90 90 5-1281
    E michael.huber@wktirol.at