th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail LinkedIn Google-plus Facebook Whatsapp Flickr Youtube Instagram Pinterest Skype Vimeo Snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Verkauf von Alkohol und Tabakerzeugnissen an Jugendliche

Gesetzliche Regelungen der Bundesländer

Der Jugendschutz ist in Österreich grundsätzlich nicht bundeseinheitlich geregelt, sondern Angelegenheit der Bundesländer. Es kam daher bisher zu unterschiedlichen Regelungen in den einzelnen Bundesländern.

Im Zuge der Jugendreferenten-Konferenz in Hall in Tirol im April 2018 wurde eine Einigung bei der Harmonisierung des Jugendschutzes erzielt: Für Unter-18-Jährige soll es ein einheitliches Rauchverbot und ein Verkaufs- und Konsumverbot von hochprozentigem Alkohol geben. Die Umsetzung soll 2019 erfolgen.

Ergänzend zu den Jugendschutzbestimmungen sind auch die Bestimmungen des Tabak- und Nichtraucherinnen- bzw. Nichtraucherschutzgesetz zu beachten: Das "Tabak- und Nichtraucherinnen- bzw. Nichtraucherschutzgesetz" (TNRSG) regelt die Herstellung und das Inverkehrbringen von Tabakerzeugnissen und verwandten Erzeugnissen sowie deren Bewerbung und den Nichtraucherschutz.

Ab 1.1.2019 tritt ein bundesweites Verkaufsverbot von Tabakerzeugnissen sowie verwandten Erzeugnissen an unter 18jährige in Kraft (TNRSG § 2a).