th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

Tiroler Verkehrswirtschaft in Zahlen 2018

Fact-Scheet der Sparte Transport und Verkehr und ihrer Fachgruppen und Fachvertretungen

2018 war für die Tiroler Verkehrswirtschaft ein durchwegs erfolgreiches Jahr. Die meisten Unternehmen verzeichneten eine zufriedenstellende Auftragslage, der zunehmende Lenkermangel verhinderte jedoch eine weitere Verbesserung. Trotz der steigenden Nachfrage konnten die Renditen nicht mit der Umsatzentwicklung Schritt halten. 

Die Sparte Transport und Verkehr war auch 2018 gefordert, die berechtigten Interessen der Wirtschaft mit Nachdruck zu vertreten, manches ins richtige Licht zu rücken, vieles abzuwehren, einiges einzufordern und nicht zuletzt mitgliederorientiert zu informieren. 

Die positive Wirtschaftsentwicklung 2018 in Tirol und seinen Nachbarregionen bewirkte auch eine deutliche Zunahme der Verkehrsfrequenzen auf dem heimischen Straßennetz und erreichte teilweise die Kapazitätsgrenzen. Verkehrsbeschränkungen – vor allem für den grenzüberschreitenden Straßengüterverkehr – als Folge der zunehmen Verkehrsüberlastung können jedoch keine zukunftsfähige Strategie sein. Hier sind alle Verantwortungsträger gefordert, Lösungen zu erarbeiten, die die Mobilität von Gütern und Personen gewährleisten und externe Effekte minimieren.

Die Tiroler Wirtschaft und mit ihr die gewerbliche Verkehrswirtschaft tragen mit innovativen Investitionen und zukunftsfähigen Konzepten dazu bei, dass Tirol seinen Stellenwert im internationalen Wettbewerb auch weiterhin behaupten wird können.

Stand: