th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

Barbewegungsverordnung

BGBl. I Nr. 99/2006
2006 wurde mit dem Betrugsbekämpfungsgesetz (BGBl. I Nr. 99/2006) die Regelung des § 131 BAO dahingehend geändert, dass alle Bareingänge und Barausgänge täglich einzeln festzuhalten sind. Weiters wurde festgelegt, dass der Bundesminister für Finanzen durch Verordnung Erleichterungen festlegen kann, wenn das Festhalten der einzelnen Bareingänge und Barausgänge unzumutbar wäre. Die ist durch die Barbewegungsverorndung (BGBl. II Nr. 441/2006) geschehen, die im Dezember 2006 mittels Durchführungserlass konkretisiert wurde.

Nach intensiven Verhandlungen und Interventionen der Bundessparte und des Fachverbandes konnten nun offene Punkte und Fragen beantwortet, und soweit möglich zum Vorteil unserer Betriebe gelöst werden. Vom BMF sind dazu ergänzende Ausführungen zum Durchführungserlass ergangen.

Seitens der Bundessparte für Tourismus und Freizeitwirtschaft wurde ein Informationspapier ausgearbeitet, dass die wichtigsten Punkte rund um die Barbewegungsverordnung für unsere Betriebe zusammenfasst.
Stand: