th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close icon-window-edit icon-file-download icon-phone xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

Arbeitsrecht in der Hotellerie in Coronazeiten

Kurzarbeit und sonstige arbeitsrechtliche Informationen für Betriebe

Das Informationsangebot im Überblick:

  1. 3G am Arbeitsplatz ab 1.11.2021
  2. Kurzarbeit
  3. Arbeitsverträge
  4. Generalkollektivvertrag ab 01.09.2021
  5. Arbeitsrecht und Mitarbeiter in Coronazeiten

1. 3G am Arbeitsplatz ab 1.11.2021

Ab dem 1.11.2021 ist am Arbeitsplatz ein Nachweis im Sinne der 3-G-Regel nötig. Dies gilt, sofern am Arbeitsort ein physischer Kontakt zu anderen Personen nicht ausgeschlossen werden kann.

Bis einschließlich 14.11.2021 gilt eine Übergangsfrist: In der Arbeitsstätte muss in dieser Zeit durchgehend eine FFP2-Maske getragen werden, wenn man keinen 3-G-Nachweis besitzt.

Hinweise:

Mehr Infos in den nachfolgenden FAQ.

2. Kurzarbeit

alle aufklappen

3. Arbeitsverträge

alle aufklappen

4. General-Kollektivvertrag ab 1.9.2021

Ende August ist der bisherige General-Kollektivvertrag ausgelaufen. Deshalb haben sich die Sozialpartner und die Industriellenvereinigung auf einen neuen General-Kollektivvertrag geeinigt. Er gilt rückwirkend ab 1. September und läuft bis 30. April 2022. Darin geregelt wird das Masken-Tragen sowie die Anti-Diskriminierung von positiv Getesteten

Geregelt wird Folgendes: 

  • ArbeitnehmerInnen, die bei der Ausübung ihrer beruflichen Tätigkeit zum Tragen einer Maske verpflichtet sind, dürfen diese nach drei Stunden für mindestens zehn Minuten abnehmen.
  • Der Anordnung des Arbeitgebers, eine Maske zu tragen, muss bei Nachweis des 3G-Status nicht Folge geleistet werden.
  • Zu diesem Zweck ist der Arbeitgeber zur Ermittlung der Daten zum 3-G-Status ermächtigt.
  • ArbeitnehmerInnen dürfen aufgrund eines positiven Covid-19-Testergebnisses nicht entlassen, gekündigt oder anders benachteiligt werden.
  • Bestehende Regelungen, etwa in Kollektivverträgen oder Betriebsvereinbarungen, die für die ArbeitnehmerInnen günstigere Bestimmungen vorsehen, werden durch diesen Kollektivvertrag nicht berührt.

5. Arbeitsrecht und Mitarbeiter in Coronazeiten

Nachfolgend finden Sie ausgewählte FAQ zu den Themen Covid-Infektion, Quarantäne, Entschädigungen und Impfung im Zusammenhang mit der Beschäftigung von Mitarbeitern.

Mitarbeiter - Impfung

Grundsätzlich gilt für den Beherbergungsbereich, dass der Arbeitgeber den MitarbeiterInnen keine Impfung anordnen kann.  

Mitarbeiter – Verdachtsfall und Quarantäne

Nachfolgend Informationen darüber was im Falle von Verdachtsverfällen bei MitarbeiterInnen und bei Quarantäne zu beachten ist. 

Mitarbeiter – Entschädigungen bei Quarantäne