th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail LinkedIn Google-plus Facebook Whatsapp Flickr Youtube Instagram Pinterest Skype Vimeo Snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Kollektivvertrag für die Berufsgruppe Autobus

Informationen rund um den aktuellen Kollektivvertrag

Kollektivvertragsverhandlungen für die Dienstnehmer in den privaten Autobusbetrieben abgeschlossen!

Die Kollektivvertragsverhandlungen mit der Gewerkschaft VIDA wurden am 05.12.2018 mit folgendem Ergebnis abgeschlossen:

1. Die Stundenlöhne werden in allen Kategorien um 3,00% angehoben.

2. Spesenvergütungen für Fahrtätigkeiten

Inlandsfahrten

  • Der Stundensatz für die Spesenvergütung im Gelegenheitsverkehr bei Fahrtätigkeit wird auf € 2,00 (neues Tagesgeld somit € 24,00) angehoben.
  • Der Stundensatz für die Spesenvergütung im Linienverkehr bei Fahrtätigkeit wird auf

€ 1,57 (neues Tagesgeld somit € 18,84) angehoben.

  • Die Nächtigungsgebühr beträgt € 4,64.

Auslandsfahrten

  • Der Stundensatz für Auslandsfahrten im Gelegenheitsverkehr beträgt unverändert € 2,89 (Taggeld somit € 34,68).
  • Der Stundensatz für Auslandsfahrten im Linienverkehr wird auf € 1,93 (Tagesgeld somit
    € 23,16) angehoben.
  • Die Nächtigungsgebühr beträgt € 4,64.

3. Zulage für Garagenarbeiter: Die Zulage wird ebenfalls um 3,00% angehoben.

4.    Bei der „durchrechenbaren Normalarbeitszeit“ für das Fahrpersonal werden die Worte „bis zu“ ergänzt, um auch kürzere Durchrechnungszeiträume als 5 Wochen rechtssicher im Kollektivvertrag zu verankern.
Punkt III. Arbeitszeit/2b (1. Teil, Allgemeine Bestimmungen) lautet:
„b) Durchrechenbare Normalarbeitszeit
Die wöchentliche Normalarbeitszeit kann in den einzelnen Wochen eines Durchrechnungszeitraumes von bis zu 5 Wochen bis auf 50 Stunden verlängert werden, wenn die wöchentliche Normalarbeitszeit im Durchschnitt des Durchrechnungszeitraumes 40 Stunden nicht überschreitet. Die tägliche Normalarbeitszeit beträgt 10 Stunden.“

5.    Neuregelung zur Anrechnung der Karenzzeiten
Vor dem Hintergrund eines Entschließungsantrages der Bundesregierung (24.10.2018), hat die Gewerkschaft VIDA massiv eine Regelung gefordert. In Anbetracht der zu erwartenden gesetzlichen Karenzzeitanrechnung bis Jahresende bei Ausbleiben einer kollektivvertraglichen Regelung, wurde im Zuge der sozialpartnerschaftlichen Diskussion die (sonst) geplante gesetzliche Regelung zugestanden.

Der Kollektivvertrag wird im 1. Teil um die Ziffer „XVIa. KARENZZEITEN“ ergänzt. Diese lautet:

""XVIa. KARENZZEITEN
Karenzzeiten im laufenden Dienstverhältnis nach dem MSchG sowie VKG werden für Geburten ab dem 1.1.2019 im Ausmaß von insgesamt höchstens 24 Monaten auf Lohnvorrückungen, Urlaubsausmaß, Kündigungsfristen sowie Entgeltfortzahlung (EFZ) im Krankheitsfall (Unglücksfall) angerechnet. Karenzzeiten, die bereits vor dem 1.1.2019 im laufenden Arbeitsverhältnis angerechnet wurden, sind bei der Berechnung des Höchstausmaßes von 24 Monaten zu berücksichtigen und stehen daher nicht zusätzlich zu.“

6.    Fortsetzung Arbeitsgruppe Vida-Berufsgruppe:
Ziel dieser Arbeitsgruppe ist es, Anpassungen des Kollektivvertrages an die Branchenerfordernisse (vor allem eine praxisgerechte Erweiterung der Durchrechnungszeiträume der Normalarbeitszeit, Entwicklung von geeigneten Arbeitszeitmodellen für den Saisonbetrieb des Gelegenheitsverkehrs oder die Absenkung des Mindestalters von Buslenkern) vorzunehmen. Der nächste Termin der Arbeitsgruppe wird im 1. Quartal 2019 stattfinden. 

7.    Lohntabelle für 2019:

ArbeitskategorienStundenlohn in €Wochenlohn in €
(Stundenlohn x 40)
Monatslohn in €
(Wochenlohn x 4,33)
Kraftfahrer
Kraftfahrer im 1. Betriebszugehörigkeitsjahr€ 12,65€ 506,00€ 2.190,98
Kraftfahrer vom 2. bis 10. Betriebszugehörigkeitsjahr€ 12,69€ 507,60€ 2.197,91
Kraftfahrer vom 11. bis 20. Betriebszugehörigkeitsjahr€ 12,78€ 511,20€ 2.213,50
Kraftfahrer ab dem 21. Betriebszugehörigkeitsjahr€ 12,89€ 515,60€ 2.232,55
Berufskraftfahrer
Berufskraftfahrer mit bestandener Lehrabschlussprüfung im 1. Betriebszugehörigkeitsjahr€ 12,69€ 507,60€ 2.197,91
Berufskraftfahrer mit bestandener Lehrabschlussprüfung vom 2. bis 10. Betriebszugehörigkeitsjahr€ 12,78€ 511,20€ 2.213,50
Berufskraftfahrer mit bestandener Lehrabschlussprüfung vom 11. bis 20. Betriebszugehörigkeitsjahr€ 12,89€ 515,60€ 2.232,55
Berufskraftfahrer mit bestandener Lehrabschlussprüfung ab dem 21. Betriebszugehörigkeitsjahr€ 13,02€ 520,80€ 2.255,06
Facharbeiter 
Facharbeiter im 1. Betriebszugehörigkeitsjahr€ 11,55€ 462,00€ 2.000,46
Facharbeiter im 2. bis 10. Betriebszugehörigkeitsjahr€ 11,62€ 464,80€ 2.012,58
Facharbeiter vom 11. bis 20.Betriebszugehörigkeitsjahr€ 11,72€ 468,80€ 2.029,90
Facharbeiter ab dem 21. Betriebszugehörigkeitsjahr€ 11,78€ 471,20€ 2.040,30
Angelernte Arbeiter, die im Werkstättenbetrieb verwendet werden€ 11,00€ 440,00 € 1.905,20
Garagenvorarbeiter € 11,55€ 462,00€ 2.000,46
Garagenarbeiter, Tankwarte, Kassiere, usw. € 9,72€ 388,80€ 1.683,50

Die Beträge sind jeweils Bruttobeträge.

Zulagen

  • Garagenarbeiter, welche während der Nachtzeit Schicht arbeiten, erhalten eine Schichtzulage von € 1,04 pro Stunde.
  • Nachtstunden in der Zeit von 24 Uhr bis 5 Uhr sind im Gelegenheits- und Linienverkehr mit einem Zuschlag von 100 Prozent des Bundeskollektivvertrages zu entlohnen.

Der neue KV ist mit 1. Jänner 2019 in Kraft getreten.

Der Kollektivvertrag wird ausnahmsweise nicht gedruckt. Eine Vollversion des Kollektivvertrages finden Sie in der KV-Datenbank der Wirtschaftskammer Österreich!

Um Kenntnisnahme wird gebeten.