th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

Führerscheinreform Klasse AM

Anregungen für mehr Sicherheit beim Moped fahren (AM)

Verkehrsteilnehmer, die mit einspurigen Fahrzeugen (zweirädrig) unterwegs sind, gelten als besonders gefährdet (Mopeds, Motorräder, Radfahrer). Schwächen zeigen sich bei Jugendlichen beim praktischen Fahrkönnen im Straßenverkehr (va im Zusammenhang mit jugendlichem Überschwang).

Nachfolgend haben wir einige Anregungen für mehr Sicherheit beim Moped fahren aufgelistet. Eine genauere Ausführung dieser Punkte finden Sie im Merkblatt zur Führerscheinreform (AM).

1. Auf Computerprüfung Theorie umstellen

  • Mopedprüfung AM als Computerprüfung statt auf Papierfragebögen 

2. Sämtliche Prüfungen korrekt und flexbel in Fahrschulen

  • Unkorrektes Verhalten durch Behördenaufsicht bei Mopedprüfung unterbinden
  • AM Prüfungstermine sind auf PC der Fahrschulen rascher verfügbar 

3. Ausbildungsbeginn später

  • Ausbildungsbeginn mit 15 Jahren statt 14,5 Jahren
  • 60 Prozent der Fragen richtig soll genügen

4. Mehr Praxis im Öffentlichen Verkehr

  • 2 Fahrstunden mehr auf der Straße statt Übungsplatz

5. Feedback-Fahrt mit „Mehrphasen-Charakter“

  • Perfektionsfahrt in der Fahrschule nach 2-3 Monaten 

6. Mehr Ausbildung bedeutet mehr Kosten - Optionen

  • 2 zusätzliche praktische Fahrstunden mehr auf der Straße wären ideal
  • Einführung praktischer Prüfung macht Ausbildung teurer, ist nicht notwendig
  • Mögliche Mehrkosten in bessere Ausbildung statt Prüfung investieren

7. Theorie-Ausbildung modernisieren

  • Richtiges Verhalten im Straßenverkehr theoretisch und praktisch schulen
  • Schulung von Risikokompetenz

8. Qualitätssicherung beim Ausbildungspersonal

  • Hohe Qualität des Ausbildungspersonals (Risikokompetenz)
Stand: