th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close icon-window-edit icon-file-download icon-phone xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

Wertschöpfung durch österreichische Seilbahnen

Studie Winter 2018/19

Die aktuelle Berechnung der generierten Wertschöpfung durch heimische Seilbahnunternehmen zeigt deutlich auf, dass die Branche DER Motor des Tourismus ist und DEN Wertschöpfungs-Turbo in den Regionen darstellt. Im Wesentlichen wurde errechnet, wie viel Einkommen durch den Winterbetrieb der Seilbahnen entsteht und andererseits wie viele Arbeitsplätze dadurch gesichert werden.

Wertschöpfung durch Bergbahnnutzer

  • Bruttoumsätze durch Bergbahnnutzer: € 11,2 Mrd.
  • Wertschöpfung gesamt: € 5,9 Mrd.
  • Mehrwertsteuerleistung an den Staat: € 1,7 Mrd.
  • Wertschöpfungs-Multiplikator: über 8,3 

Seilbahnbranche als wichtiger Arbeitgeber

Durch Österreichs Seilbahnwirtschaft werden in etwa 125.900 Arbeitsplätze gesichert.

  • Davon 17.057 Arbeitsplätze direkt bei den Seilbahnbetrieben und
  • Weitere 108.800 Arbeitsplätze werden in anderen Branchen (direkt begünstigte Branchen oder indirekte Vorleister) gesichert 

Stand Winter 18/19

» Studie: Wertschöpfung durch österreichische Seilbahnen

Stand: