th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close icon-window-edit icon-file-download icon-phone xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

Faktencheck

Fakten rund ums Schifahren 

Check #1

Das Schifahren zählt zu den CO2 freundlichen Urlaubsaktivitäten

„Schifahren setzt dem Klima zu“. „Ist Skisport schlecht fürs Klima? Leider ja“. „Moderne Lifte sind Energiefresser“. So beginnt ein redaktioneller Blog-Artikel der UNIQA im Dezember 2019. Aber was stimmt davon? Leider nur wenig bis gar nichts. Auch wenn in der Folge über Berechnungen eines Skiurlaubers aus Deutschland berichtet und dabei der Ressourcenverbrauch für Autofahrt, Hotel und anderes dargestellt wird, führt die extreme Verkürzung zu Beginn des Beitrages schlichtweg zu falschen Aussagen.

Das sind die Fakten: Jeder Whirlpool in einem Hotel verbraucht umgerechnet mehr Pro-Kopf-Energie.

Moderne Lifte sind keine Energiefresser. Im Gegenteil: Seilbahnen zählen seit jeher zu den umweltfreundlichsten Verkehrsmitteln der Welt. Besonders in Österreich, wo im internationalen Vergleich die modernsten Anlagen eingesetzt werden.

Und: Schifahren ist nicht schlecht fürs Klima! ABER: jeder Urlauber kann vor allem durch die Art der Anreise seinen ökologischen Fußabdruck bestimmen. Ab mit dem Auto zum Badeort an der Adria oder per Flieger in die Karibik. Apropos: Wir haben berechnen lassen, welche Urlaube wirklich klimafreundlich sind und welche nicht.

Wir schauen dabei auch nicht tatenlos zu, sondern versuchen, uns konstruktiv einzubringen. So geht auch diese Initiative auf unsere Kappe – Dank gilt dabei den ÖBB und TirolWerbung für die hervorragende Kooperation: Im Nightjet zum Schnee