th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Kreativität war Trumpf

Gesellenprüfungen der Floristinnen: Alle 18 Kandidatinnen bestanden die Lehrabschlussprüfung und präsentierten anschließend ihre Werkstücke.
18 junge Vorarlberger Floristinnen traten nach drei Jahren Ausbildung am WIFI bzw. in der Otten Gravour in Hohenems zur Gesellenprüfung an. Das erfreuliche Ergebnis: Alle Prüflinge haben die Prüfung bestanden!

Neben einem 20minütigen Fachgespräch mussten die jungen Frauen für ihre praktische Prüfung einen Brautstrauß, einen Trauerkranz, einen Geschenkstrauß, eine Pflanzschale und eine Tischdekoration anfertigen. Es galt, die Werkstücke nach eigenen Ideen zu entwerfen. Die Kreativität, die die Prüflinge dabei zeigten, war beeindruckend. Die Werkstücke waren dann in einer öffentlichen Ausstellung in der Otten Gravour zu sehen. Rund 300 Besucher – darunter WKV-Präsident Manfred Rein - zeigten sich davon begeistert.

Zusammen mit der stellvertretenden Innungsmeisterin Barbara Schallert und Berufsschullehrerin Brunhilde Häußle feierten die Neo-Floristinnen ihren Abschluss.