th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Vizestaatsmeister der Kfz-Techniker kommt aus Vorarlberg

Matthias Wegrzyn zeigte eine hervorragende Leistung und wurde in Innsbruck nur von einem Lehrling aus Osttirol geschlagen.
Bei den Staatsmeisterschaften der Kfz-Techniker in Innsbruck gab es für Vorarlberg ein großartiges Ergebnis. Der 20Jährige Matthias Wegrzyn von Porsche Inter Auto GmbH & Co KG Dornbirn wurde in Innsbruck Vizestaatsmeister der Kraftfahrzeugtechniker.

18 Lehrlinge aus ganz Österreich waren im WIFI Innsbruck zu den 5. Staatsmeisterschaften der Kfz-Techniker angetreten. Die besten Lehrlinge aller Bundesländer stellten bei mechanischen Arbeiten, Fehlerdiagnosen sowie Instandsetzung von unterschiedlichen Motorentechnologien und Fahrzeugtypen wie Pkw, Lkw oder Motorrad fundiertes Fachwissen und jede Menge technisches Verständnis unter Beweis. Matthias Wegrzyn aus Egg-Großdorf wurde hinter dem Osttiroler Sieger großartiger Zweiter. Wegrzyn hatte auch beim Landeslehrlingswettbewerb der Kfz-Techniker Anfang Juli den 2. Platz belegt. Andre Mitter aus Übersaxen wurde Zwölfter.

„Der Beruf des Kfz-Technikers bedeutet eine ständige Herausforderung für die individuelle Mobilität der Gesellschaft. Und diese Mobilität benötigt die Spezialisten, die wir heute ausbilden“, betonte Martin Gertl, stellvertretender Bundesinnungsmeister, bei der Preisverleihung.