th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

Bauvertragsrecht

Musterbauvertrag, AGB und Schlichtungsausschüsse

Musterbauvertrag

Der Musterbauvertrag samt Erläuterungen sowie die Allgemeinen Geschäftsbedingungen für Bauverträge geben das Gerüst für den Abschluss eines Bauvertrages vor, welches sowohl für die Angebotslegung als auch, nach Unterfertigung durch beide Vertragspartner, als Bauwerkvertrag Anwendung finden kann. Die Anwendung der Vertragsschablonen obliegt den Vertragspartnern. Die Bundesinnung Bau übernimmt für die Vollständigkeit und Richtigkeit der Unterlagen keine Haftung.

Allgemeine Vertragsbedingungen

Die AVB-BA 2010 sind die von der Geschäftsstelle Bau empfohlenen Muster für Allgemeine Vertragsbedingungen für Bewehrungsarbeiten.

Die AVB-TB 2010 sind die von der Geschäftsstelle Bau empfohlenen Muster für Allgemeine Vertragsbedingungen für Transportbeton und Betonpumpleistungen im Unternehmergeschäft.

Schlichtungsausschüsse der Bundesinnung Bau

Bauprozesse sind erfahrungsgemäß von langer Dauer, mit hohen Kosten verbunden und werden im Ergebnis häufig durch einen mehr oder weniger zufriedenstellenden Vergleich beendet.  Als Alternative bietet sich eine vor­prozessuale außergerichtliche Streitbeilegung an.

Dazu wurde eine Schlichtungsordnung erstellt, die auf sehr unbürokratische Weise und in relativ kurzer Zeit zu einem Vergleichsvorschlag führen kann.

Sollte eine Streitpartei mit dem Schlichtungsergebnis nicht einverstanden sein, so ist im Unterschied zu einem Schiedsgericht nach wie vor der Weg zum ordentlichen Gericht offen; der Schlichtungsversuch wäre dann als gescheitert zu dokumentieren. Die Erfahrung zeigt, dass es in den meisten Fällen zumindest gelingt, im Zuge des Schlichtungsversuchs die Streitsumme zu reduzieren oder das Verfahren auf einige wenige kritische Streitpunkte einzuschränken.