th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Förderungen

Infos zu Förderungen für Aus- und Weiterbildung

Teilstipendien: Donau Universität Krems

Die Bundesinnung Bau vergibt an Inhaber von Baumeisterbetrieben oder deren Fachkräfte insgesamt 34 Teilstipendium zu je € 3.000,- für folgende berufsbegleitende Universitätslehrgänge an der Donau Universität Krems (beginnend ab dem WS 2015 bis einschließlich SS 2018): 

  • Future Building Solutions
  • Facility Management
  • Real Estate
  • International Real Estate Valuation
  • Life Cycle Management
  • Sanierung & Revitalisierung
  • MBA Bauwirtschaft

» Zum Antragsformular

Lehrlingsprämie

Zusätzlich zur staatlichen Basis-Förderung unterstützen die Bundesinnung Bau und der Fachverband der Bauindustrie jeden Lehrplatz in den Berufen Maurer, Tiefbauer, Schalungsbauer und Gleisbauer mit einer Lehrlingsprämie in Höhe von € 2.000,- pro Lehrjahr.  

Voraussetzung ist der Bestand eines aufrechten Lehrverhältnisses zum Stichtag 31. Mai in den Lehrberufen Maurer, Schalungsbauer, Tiefbauer oder Gleisbauer. Doppellehren mit mindestens einem der genannten Lehrberufe werden für die gesamte Lehrzeit berücksichtigt. Sofern zum Stichtag eine Beschäftigung nicht mehr besteht, die Lehrabschlussprüfung durch den Lehrling aber im jeweiligen Jahr positiv abgelegt wurde, so gebührt dem Mitgliedsbetrieb dennoch die Lehrlingsprämie für dieses Jahr.  

Refundierung der Internatskosten

Eine Novelle des Berufsausbildungsgesetzes bringt ab 1.1.2018 eine Änderung bei der Übernahme der Internatskosten für Lehrlinge: Der Ausbildungsbetrieb muss diese Kosten nun zur Gänze übernehmen, kann aber bei der zuständigen Lehrlingsstelle der Wirtschaftskammer eine Rückerstattung beantragen. Auch wenn die Lehrlinge in einem anderen Quartier untergebracht werden, müssen die Ausbildungsbetriebe jene Kosten übernehmen, die der Höhe der Internatskosten entsprechen.

Auslaufen der Kostenübernahme durch die Bauverbände per 31.12.2017

Alle Lehrlinge, die dem Kollektivvertrag für Bauindustrie und Baugewerbe (Bauarbeiter-KV) unterliegen, hatten schon bisher Anspruch auf Refundierung der Internatskosten während des Berufsschulbesuchs. Für die Lehrberufe Maurer, Schalungsbauer, Tiefbauer und Gleisbauer wurden in der Praxis die Kosten von den Bauverbänden übernommen und direkt zwischen Berufsschulinternaten und Bauverbänden verrechnet.

Diese Kostenübernahme wird für alle Nächtigungen ab dem 1.1.2018 infolge der neuen Rechtslage eingestellt.

Nächtigungen aus dem Jahr 2017, die nicht direkt über die Bauverbände verrechnet wurden (zB bei Unterbringung im Privatquartier), können noch bis 29.6.2018 bei der Geschäftsstelle Bau gemäß den bisherigen Bedingungen zum Kostenersatz eingereicht werden.

» Zum Antragsformular

Organisatorische Abwicklung ab 1.1.2018

Wenn der Berufsschullehrgang bereits 2017 begonnen hat und 2018 enden wird, werden die Internatskosten aliquot ab 1.1.2018 über die Lehrlingsstelle der Wirtschaftskammer rückerstattet. Für alle Lehrgänge, die erst im Jahr 2018 beginnen, erfolgt dann der Kostenersatz für den gesamten Lehrgang.

Der Kostenersatz kann unmittelbar ab Beendigung des Lehrganges beantragt werden.

» Zum Antragsformular

Für eine vereinfachte Abwicklung ist geplant, eine Direktverrechnung zwischen Berufsschulinternaten und Lehrlingsstellen umzusetzen, doch ist nicht garantiert, dass dies bereits Anfang 2018 flächendeckend der Fall sein wird. Bis dahin müssen die Betriebe die Kosten zunächst übernehmen und einen Refundierungsantrag stellen.

Weitere Informationen erhalten Sie auch beim Inhouse Förderservice (antrag.internatskosten@inhouse.wko.at oder 0590900-3803).