th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Gesetz gegen Lohndumping im Nationalrat beschlossen

Stand:

Mit 1.1.2017 tritt das neue Lohn- und Sozialdumping-Bekämpfungsgesetz (LSD-BG) in Kraft. Dieses enthält Bestimmungen für die Bezahlung von Arbeitnehmern, entsendeten Arbeitskräften und die Vorgehensweise bei Unterentlohnung, zum Teil sind drastische Strafen in den §§ 25 ff LSD-BG vorgesehen. Eine Generalunternehmerhaftung gibt es nicht (nur für den Baubereich). Auch für aus dem Ausland entsendete Mitarbeiter gelten die in Österreich geltenden arbeitsrechtlichen Bestimmungen (Kollektivvertrag, Arbeitszeitbestimmungen usw.). Bei Vergleich bzw. „tätiger Reue“, Nachzahlung oder leichter Fahrlässigkeit entfällt die Strafbarkeit. Die von allen gewünschte 10% Bagatellgrenze hat leider keinen Eingang in das Gesetz gefunden. Nähere Auskünfte erhalten Sie beim Fachverband.

Erläuterungen

LSDBG