th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Siegreich

Rebecca Häusle (Elektro Madlener) gewinnt Berufswettbewerb der Vorarlberger Handelslehrlinge.

Kreativ, originell und ungewöhnlich – so beschrieben die Anwesenden beim Dekorationswettbewerb die Schaufenstergestaltungen der Vorarlberger Handelslehrlinge. Die beste Idee und Umsetzung zum diesjährigen Thema „Green Shopping“ gelang dabei Rebecca Häusle. Die angehende Einzelhandelskauffrau präsentierte ihr Produkt in einer aufwendig und gleichzeitig geschmackvoll gestalteten Szenerie. Als besonderer Blickfang wirkte dabei der selbst hergestellte Globus aus Kork und verschiedenen Moosen, der dem ansonsten schlicht gehaltenen Schaufenster Leben einhauchte.

 

Den zweiten Platz erreichte Sabine Hammerlindl, die ihre Ausbildung zur Einzelhandelskauffrau bei der Thurnwalder Handels GmbH (Benetton) in Feldkirch absolviert. Sie dekorierte ihre Ausstellungsfläche mit einem sprichwörtlichen Hingucker: Ein überdimensionales grünes Auge zog mit seinen 3D-Elementen alle Blicke auf sich und das präsentierte Sommer-Outfit. Ebenfalls überzeugen konnte Stefanie Häusle, angehende Großhandelskauffrau bei Pfanner Schutzbekleidung in Hohenems. Mit ihrer Gestaltung „Kluge Köpfe schützen auch die Umwelt“ und einer raffinierten Spiegel-Installation brachte sie ihre Ware von allen Seiten zur Geltung.

 

Eine überzeugende und professionelle Leistung lieferten aber auch die übrigen Teilnehmerinnen ab, die ex aequo auf den vierten Platz gereiht wurden: Bianca Fritsch (Fotostudio Foto Winder, Bürs), Raphaela Henny ( Burgcafe-Konditorei Rankweil), Eva Illmer (Sutterlüty, Schwarzach), Nicole Springer (Farbenlaube, Dornbirn) und Stefanie Mathis (Facona Fashion, Hörbranz).

 

Theresia Fröwis, Spartenobfrau des Vorarlberger Handels, und Bildungssprecher Christian Gut ehrten die Sieger. Neben tollen Shopping-Gutscheinen für die Vorarlberger Innenstädte erhielten alle Finalistinnen auch die begehrte ART DECO-Urkunde – ein tolles Extra für jeden Lebenslauf. Landesstatthalter Mag. Karlheinz Rüdisser eröffnete anschließend die ART DECO-Ausstellung. „Die Lehrlinge stellen ihre Kreativität, ihr Organisationstalent und ihre ungewöhnlichen Ideen eindrucksvoll unter Beweis“ so LStH Rüdisser. Noch bis zum 24. Mai können die Arbeiten der Finalteilnehmer im Foyer des Landhaus Bregenz angeschaut werden.

 

Der Berufswettbewerb „Junior Sales Art Deco“ wird jedes Jahr von der Sparte Handel in der Wirtschaftskammer Vorarlberg und den kaufmännischen Berufsschulen im Land durchgeführt. Dabei erarbeiten die Handelslehrlinge im Unterricht einen Entwurf, mit dem sie sich für das Finale bewerben. Nur die zwei Besten Ideen jeder Berufsschule schaffen es ins große Finale, wo die Teilnehmer ihre Konzepte in Schaufenster-Kojen umsetzen müssen. Die fachkundige Jury bewertet anschließend Gestaltung, Umsetzung und Wirkung der Dekorationen.