th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail LinkedIn Google-plus Facebook Whatsapp Flickr Youtube Instagram Pinterest Skype Vimeo Snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Geldwäsche-Prävention

Sorgfaltspflichten - Risikoanalyse - Verdachtsmeldung

Die Gewerbeordnung und andere Berufsrechte (z.B. das Bilanzbuchhaltungsgesetz) verpflichten bestimmte Unternehmen, Maßnahmen zur Verhinderung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung zu ergreifen.

Neben der verpflichtenden Bewertung des eigenen Unternehmens auf ein Risiko für Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung, sind vorbereitende Maßnahmen zu setzen und Mitarbeiter entsprechend zu schulen. Ganz besonders wichtig sind die Überprüfung der Identität des Kunden und die Bewertung des Geschäftszwecks.

Ihr Unternehmen gehört einer Branche an, die besondere Sorgfalts- und Dokumentationspflichten im Zusammenhang mit der Geldwäsche-Prävention zu erfüllen hat.

Der Vortrag von Andreas Dolezal vom 21. November unterstützte dabei, die rechtlichen Bestimmungen zur Bekämpfung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung richtig umzusetzen. Die Vortragsunterlagen finden Sie im Downloadbereich.

Nutzen Sie in diesem Zusammenhang auch unseren Online-Ratgeber zur Geldwäschebekämpfung!

Die Expertinnen und Experten Ihrer Fachgruppe beraten Sie gerne bei konkreten Fragen.