th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail LinkedIn Google-plus Facebook Whatsapp Flickr Youtube Instagram Pinterest Skype Vimeo Snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Die Einreichungen 2019

Die Nominierten zum Wiener Stadterneuerungspreis

Bis zum 2. März konnte für den 34. Wiener Stadterneuerungspreis bei der Landesinnung Bau Wien eingereicht werden. Es wird auch in diesem Jahr wieder spannend, 29 vielversprechende Objekte sind eingelangt – das bedeutet einen neuen Rekord – so viele Einreichungen gab es noch nie!

Vielfältige Einreichungen

Die Vielfalt der Sanierungen reicht von einer Schule auf einem teils denkmalgeschützten ehemaligen Kasernenareal, über den Gründerzeitbau Pavillon 1 des Krankenhauses Hietzing, zu diversen Wohnbauten, einem Geschäftslokal bis hin zum Wiener Touristenmagneten der Secession.

Man merkt den Ideenreichtum und die Präzision in der Umsetzung, die diesen Wettbewerb seit über drei Dekaden ausmachen. Dabei wird nicht nur das Wiener Stadtbild optisch bereichert  sondern auch auf einer soliden Substanz in die Zukunft  getragen. An Hand dieser Leistungen sieht man wie wichtig es ist, dass es Fachleute wie die Wiener Baumeister gibt, die ihr Handwerk verstehen und so alten Häusern wieder den Glanz von einst, aber zusätzlich gekoppelt mit neustem Know-how an Technik, verleihen. Durch nachhaltige Ressourcenschonung und die Nutzung von alternativen Energiequellen  sowie der Schaffung von Infrastruktur und Freiräumen für die Bewohner, macht sich Wien fit für nachfolgende Generationen. 

Die Liste der Einreichungen 2019

  1. 1020, Praterstraße 4
  2. 1010, Kärntnerstraße 6
  3. 1120, Wolfganggasse 45
  4. 1010, Werdertorgasse 9
  5. 1140, Steinbruchstraße 33
  6. 1150, Goldschlagstraße 2-4, Neubaugürtel 13-17, Löhrgasse 14-18/Stiege 1-4
  7. 1170, Ottakinger Straße 68
  8. 1010, Eßlinggasse 8-10
  9. 1190, Obersteinergasse 20-22
  10. 1150, Reithofferplatz 11
  11. 1120, Erlgasse 38
  12. 1100, Triesterstraße 64 (Philipshaus)
  13. 1230, Jesuitensteig 19 (Musikhaus)
  14. 1060, Mariahilfer Gürtel 32
  15. 1140, Hüttelbergstraße 12
  16. 1120, Grünbergstraße 27
  17. 1120, Gatterholzgasse 6
  18. 1050, Margaretenstraße 139
  19. 1180, Schopenhauerstraße 34
  20. 1010, Franziskanerplatz 5
  21. 1150, Grangasse 1
  22. 1090, Alexander Nehr-Gasse 1+3, Spitellauer Lände 15-21
  23. 1120, Erlgasse 46, Rollingergasse 21
  24. 1150, Schanzstraße 14
  25. 1160, Neulerchenfelder Straße 81
  26. 1130, Krankenhaus Hietzing Pavillon 1, Wolkersbergenstraße 1
  27. 1120, Wolfganggasse 12
  28. 1010, Wiener Secession
  29. 1090, Julius Tandler Platz 4

Preisverleihung am 18.06.2019

Zurzeit berät die Jury und bewertet jedes Objekt hinsichtlich seiner Verbesserung des äußeren Erscheinungsbildes, der Verbesserung der Lebensqualität, aller ökologischen Aspekte und auf Grund seiner individuellen Besonderheiten. Die SiegerInnen bleiben bis zum Abend des 18. 06. ein Geheimnis und werden im Rahmen einer feierlichen Gala geehrt.