th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Wie bilde ich Reprografie-Lehrlinge aus?

Mit der Ausbildung eines Lehrlings, eine kompetente, versierte Reprografie-Fachkraft für den eigen Betrieb gewinnen

Qualifizierte Mitarbeiter sind das Kapital eines erfolgreichens Betriebes, weshalb die Ausbildung von Leherlingen für Reprografen, Lichtpausern, Copy Shops etc, eine Investition in die Zukunft darstellt.

Wie ist nun der Weg zum Ausbildungsbetrieb?

Die WK hilft gerne weiter bei der Feststellung der Eignung zur Lehrlingsausbildung. Keine Sorge, das ist halb so schlimm. Mit einer/m VertreterIn der AK und WK Wien findet eine Betriebsbesichtigung statt. Da die Reprografie ein freies Gewerbe ist, reicht die Berufserfahrung in der Regel um als AusbilderIn zu fungieren.

Erfolgreicher Ausbilderkurs bzw. Ausbilderprüfung

Innerhalb von 18 Monaten ist der Nachweis zu erbringen. Verlängerungsmöglichen im Original (PDF)

Wie komme ich zu BewerberInnen?

Eine offene Lehrstelle lässt sich am leichtesten über das AMS verbreiten.

Förderungen für die Lehrlingsausbildung

Es gibt eine Fülle an Fördermöglichkeiten. Wichtig für die AMS Förderung ist, vor Abschluss des Lehrvertrags den Kontakt mit dem AMS aufnehmen.

Download

Informationen im Original von Andreas Schwarz, MBE Wien (PDF)