th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Rückblick 01/2016 "Fotografieren im öffentlicher Raum"

Vortrag vom 12.01.2016

Die Themen „Bildnisschutz und Panoramafreiheit“

standen am 12. Jänner 2016 beim branchenspezifischen Infoabend „Fotografieren im öffentlichen Raum“ im Gewerbehaus im Mittelpunkt. 

Panoramafreiheit

Nach einleitenden Worten durch Innungsmeister Mag. Ulrich Schnarr führte der Vortragende, RSV Verbandsanwalt Dr. Josef Schartmüller, in gewohnt abwechslungsreicher Weise durch den Abend. Der Begriff Panoramafreiheit wurde im Detail mit allen Besonderheiten besprochen. Dr. Schartmüller erklärte, dass Panoramafreiheit bedeutet, dass Fotografien, auf denen Werke der Baukunst oder bestimmte Werke der bildenden Kunst abgebildet sind, kommerziell oder nicht-kommerziell frei verwendet werden dürfen.

Bildnisschutz als Persönlichkeitsrecht

Die Wichtigkeit des Bildnisschutzes als Persönlichkeitsrecht wurde anhand von praxisnahen Fallbeispielen erläutert. Das rege Interesse und die Fragen der Teilnehmer zeigten die Aktualität des Themas. 

Diskussion und Netzwerkbildung

Im Anschluss an den Vortrag nutzten die knapp 70 Anwesenden die Möglichkeit zum Diskutieren und Netzwerken.

Fotografieren im öffentlichen Raum © Foto Weinwurm