th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Mitführungspflicht von Feuerlöschern in Ungarn

Für LKW, Autobusse und landwirtschaftliche Zugfahrzeuge

Die Verordnung 6/1990. (IV.12.) KÖHÉM des Verkehrsministers über die Bedingungen der Verkehrszulassung und- haltung von Fahrzeugen auf öffentlicher Straße schreibt im § 107 zwingend die Mitführungspflicht von Feuerlöschern für LKW, Autobusse und landwirtschaftliche Zugfahrzeuge vor:

Gesamtgewicht des Fahrzeugs (Kg) / Anzahl der Feuerlöscher (Stück)
  3500 – 120001 Stück  6 Kg
12000 – 240001 Stück12 Kg
über 240002 Stück12 Kg


Bei diesen Angaben handelt es sich um Trockenlöscher.

Die Verordnung gibt auch an,  welche standardisierten Feuerlöscher durch solche mit anderem Löschmaterial ersetzt werden können:

a)Trockenfeuerlöscher von  3 Kg1 Stück 5A und 34B
b)Trockenfeuerlöscher von 6 Kg1 Stück 13A und 89B
c)Trockenfeuerlöscher von 12 Kg1 Stück 34A und 144B

Da die Regelung keine Ausrüstungsvorschrift ist, sondern das Mitführen – also ein Verhalten – eingefordert wird, ist sie auch auf Fahrzeuge, die außerhalb Ungarns zugelassen sind, anzuwenden. Mit entsprechenden Kontrollen der Exekutive muss gerechnet werden.