th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Personaldienstleister - Wien

2. Lounge der Personaldienstleister

Gesetze und Paragraphen im Talk 

So sind Angestellte richtig einzustufen

Am Donnerstag, 25.6.2015 versprach das Thema: „Gesetze und Paragraphen im Talk - So sind Angestellte richtig einzustufen“ einen informativen Abend mit Rechtsexperten. Nach der gelungenen 1. Personaldienstleisterlounge Anfang des Jahres luden Fachgruppenobmann KommR Gerhard Flenreiss und der Berufsgruppensprecher Erich Glaser zur 2. Lounge der Personaldienstleister in das Gewerbehaus der Wirtschaftskammer Wien.

Komplexes, bedeutsames  Thema: Einstufung von Angestellten

„Die richtige Einstufung von Angestellten stellt ein Thema dar, das selten einzeln betrachtet wird, jedoch von hoher Bedeutsamkeit und Komplexität ist.

Vor allem für die Zeitarbeiter-Branche ist es wichtig, sich mit den neuen Bestimmungen des Lohn- und Sozialdumping-Bekämpfungsgesetzes zu befassen, um falsche Einstufungen und deren potentielle Konsequenzen zu vermeiden.“ 
KommR Gerhard Flenreiss

Das Podium, bestehend aus Herrn KommR Gerhard Flenreiss, dem Berufsgruppensprecher Erich Glaser sowie den Top-Referenten Mag. Bert Ortner M.C.J., Rechtsanwalt und Leiter des Bereichs Arbeitsrecht, und Herrn Markus Taibl aus der Prüfungsgruppe für Lohn- und Sozialdumping der Wiener Gebietskrankenkasse, ermöglichte den zahlreichen TeilnehmerInnen eine Betrachtung des Themas aus den unterschiedlichen Perspektiven der jeweiligen Interessengruppen.

Gesetzestext für jeden verständlich

Der Rechtsexperte Mag. Ortner schilderte die neuen Bestimmungen zur Bekämpfung von Lohn- und Sozialdumping. Er lenkte dabei die Aufmerksamkeit der Mitgliedsunternehmen auf mögliche Stolpersteine und missverständlich formulierte Stellen und erläuterte die im Gesetzestext niedergeschriebenen Verwendungsgruppen anhand von praxisnahen Beispielen.

Dabei betonte Ortner vor allem die feinen Nuancen, die letztendlich entscheidend sein können, in welche Verwendungsgruppe ein Angestellter einzustufen ist. Abschließend bekamen die Gäste auch Tipps mit auf den Weg, um in Zukunft die rechtlichen Verpflichtungen besser erfüllen zu können, allerdings auch, um in etwaigen Problemfällen besser abgesichert zu sein.

Überprüfung von Lohn- und Sozialdumping

Im Anschluss startete Herr Taibl mit seinem Vortrag zur Überprüfung von Lohn- und Sozialdumping. Neben den formalen Aspekten der Bestimmungen - wen sie betreffen und wer die Kontrollen durchführt - erläuterte er auch die inhaltlichen Neuerungen des Lohn- und Sozialdumping-Bekämpfungsgesetzes (AVRAG), die seit 01.01.2015 gelten. Er ging dabei auf problematische Bereiche ein, wie z. B. den, dass das Gesetz zwar vorschreibt, welche Dokumente am Arbeitsplatz hinterlegt sein müssen, allerdings nicht festlegt, wie beim Fehlen von Dokumenten vorgegangen werden soll.

The Human Factor - Unternehmenspräsentation

Zum Abschluss der Vorträge präsentierte Martin Höfner sein Unternehmen The Human Factor, welches als Headhunter-Unternehmen Arbeitskräfte aus der Slowakei nach einer Sprachausbildung nach Österreich vermittelt. Er schafft damit eine Win-Win Situation für beide Länder, da die Arbeitslosigkeit in der Slowakei bekämpft und gleichzeitig dem Fachkräfte-Mangel in Österreich begegnet wird.

Nach der Diskussion ließen die TeilnehmerInnen den Abend mit den letzten Sonnenstrahlen beim Sundowner auf der großflächigen Dachterrasse in gemütlichem Ambiente mit Cocktails und Lounge Musik ausklingen.