th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Workshop „Terminologie- und Informationsverwaltung für Konferenzdolmetscher"

Von Bruno Ciola - Nachbericht

Am 12. Jänner 2015 fand im Rahmen des Schulungsprogramms der WKO-Sprachdienstleister ein Workshop zum Thema „Terminologie- und Informationsverwaltung für Konferenzdolmetscher“ im WIFI Wien statt. Leiter des Workshops war der diplomierte Übersetzer, CAT-Trainer und Geschäftsführer des Unternehmens Linguatech Bruno Ciola.


Der Workshop dauerte den ganzen Tag und war in zwei Teile gegliedert: Am Vormittag wurden die einzelnen Tools vorgestellt und am Nachmittag konnten die TeilnehmerInnen diese direkt auf dem eigenen Laptop ausprobieren. Die behandelten Tools dienten der Terminologieverwaltung, der allgemeinen Suche und der Termextraktion.


Was die Terminologieverwaltung betrifft, so gibt es zwar eine Reihe von CAT-Tools mit integrierter Terminologieverwaltung oder eigene Terminologieverwaltungs-Programme, diese sind aber meist nicht schnell genug oder nicht einfach genug zu bedienen, dass sie auch beim Konferenzdolmetschen direkt in der Kabine einsetzbar wären. Daher gibt es einige teilweise von KonferenzdolmetscherInnen selbst entwickelte von Tools, die besonders übersichtlich aufgebaut sind und sehr einfache und schnelle Suchfunktionen anbieten. Dazu gehören beispielsweise die Tools Glossarmanager, Glossary Assistant, Interplex, InterpretBank, Interpreters‘ Help, Intragloss oder Terminus. Diese Programme unterscheiden sich in der Anzahl der verwendbaren Sprachen, der Sortierung, der Suchfunktionen, der Eintragsstruktur, der Import- und Exportformate, je nach Betriebssystem, auf dem sie installiert werden können, und natürlich im Preis. Testversionen können bei allen Tools kostenlos heruntergeladen werden.


Die vorgestellten Suchwerkzeuge sind auch beim Übersetzen sehr hilfreich. Mit ihnen können verschiedene Formate wie PDF, DOC, XLS, PPT, HTML oder ZIP schnell nach bestimmten Inhalten durchsucht werden. Die behandelten Suchwerkzeuge waren Copernic Desktop Search, Archivarus, TestSTAT und Apsic Xbench.


Eine Möglichkeit für DolmetscherInnen, um Glossare für einen Einsatz vorzubereiten, ist die automatische Extraktion von Termini aus dem Vorbereitungsmaterial. Dazu eignen sich beispielsweise die Programme ExtPhr, SDL Multiterm Extract oder Terminology Wizard. Zur allgemeinen Terminologierecherche im Internet dienen IntelliwebSearch oder auch www.linguee.de.


Der Workshop war sehr interessant und praxisorientiert. Besonders ansprechend fand ich, dass die TeilnehmerInnen die Programme gleich ausprobieren und sich somit selbst ein Urteil bilden konnten, welches Tool sie in Frage kommt.


Nina Kostal, MA BA

Interlingua Language Services – ILS GmbH