th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Zahlenspiele, die sich rechnen

Mit weniger mehr erreichen: Möglichkeiten zur Steigerung der Kosteneffizienz

Fachkompetenz und ausgeprägtes Know-how sind das Fundament, um die Existenz des eigenen Unternehmens langfristig zu sichern. Darüber hinaus haben Selbständige die Kostensituation im Blick zu halten und deren Entwicklung aktiv zu steuern. Für SprachdienstleisterInnen sind diese Kompetenzen ebenso überlebenswichtig, auch wenn sie neben dem eigentlichen Übersetzen und Dolmetschen oft nur eine untergeordnete Stellung einnehmen. Um das wirtschaftliche Vorankommen ihrer Mitglieder zu fördern, befasste sich die dritte Informationsveranstaltung der Berufsgruppe der Wiener Sprachdienstleister in diesem Jahr mit praxisnahen Anregungen zu produktivem Kostenmanagement und effizienter Auftragsabwicklung. 

Minimale Veränderungen können Großes bewirken

Die Vortragende Dr. Ursula B. Horak, selbstständige Unternehmensberaterin und Coach, zeigte den TeilnehmerInnen, dass durch eine fundierte Kostenanalyse die Wirtschaftlichkeit eines Unternehmens besser abgeschätzt werden kann und oft schon minimale Veränderungen in der Kostenstruktur das Ruder herumreißen und den Betrieb auf einen effizienten Kurs bringen können. Dadurch ist es ÜbersetzerInnen und DolmetscherInnen möglich, sich auf ihre linguistischen Kernkompetenzen zu konzentrieren und im täglichen Geschäftsleben produktiver zu sein.

„Ob EinzelunternehmerIn oder GeschäftsführerIn einer größeren Firma: Es geht immer darum, die eigenen Fähigkeiten und die Kompetenzen der Mitarbeiter richtig einzusetzen. Denn nur wer die Kosten effizient einsetzt, kann sich am Markt behaupten“, bekräftigt Mag. Sabine Kern, Vorsitzende des Berufsgruppenausschusses der Wiener Sprachdienstleister. Wer mit Zahlen jongliert und sich mit betriebswirtschaftlichen Kalkulationen spielt, kann sowohl die interne Organisation der Arbeitsprozesse optimieren als auch die Preise aktiv gestalten.

Bessere Chancen

Wie im Roulette ist auch bei der Preisfestlegung eine gut durchdachte Strategie zu wählen, um die Gewinnchancen zu erhöhen und sich am stark umkämpften Markt zu profilieren. Für eine pulsierende und rentable Geschäftsentwicklung sind die budgetierten Preise unter Berücksichtigung des Mindestumsatzes und der definierten Umsatzziele bewusst zu gestalten. Erfolgreiche Unternehmer haben ihre Kostensituation gut im Griff und kommen ihrer geschäftlichen Verantwortung nach, betont Horak.

„Gerade für EPU ist es oftmals schwer, aber wer sich als UnternehmerIn ernst nimmt, kommt nicht umhin sich mit Zahlen zu beschäftigen. Damit sind nicht nur private und betriebliche Kosten gemeint, sondern vor allem die strategische Planung von Umsatz und Gewinn. Die Buchhaltung an den Steuerberater zu delegieren reicht keinesfalls aus. Schließlich geht es um die Zukunft des Unternehmens“, so Horak. Nicht zuletzt sollte das Wechselspiel zwischen Preis und Wert berücksichtigt werden, da die Qualität von Sprachdienstleistungen oft über den angebotenen Preis beurteilt wird.

Seriöser Markenauftritt ist entscheidend

Generell ist für eine zukunftsorientierte Ausrichtung ein seriöser Markenauftritt entscheidend, der sowohl die Branche als auch die Qualität der eigenen Leistung nach außen repräsentiert. So ist zum Beispiel nach erfolgreicher Erfüllung eines Auftrages eine schnelle Rechnungslegung nicht nur aus Liquiditätsgründen von Vorteil, sondern spricht auch für Professionalität. Wenn die Rechnung zeitnah eintrifft, werden sich zufriedene Aufraggeber positiv an die erbrachte Leistung erinnern. Dadurch können mögliche Folgeaufträge an Land gezogen und die Chancen für eine nachhaltige Positionierung am wettbewerbsreichen Markt erhöht werden, so Dr. Horak.

Als besonderen Service stellt Dr. Horak den Mitgliedern ihre PowerPoint-Präsentation zur Verfügung, in der sie die wichtigsten Begriffe zum Thema Kostenkalkulation vorstellt und Beispiele dafür gibt, wie eine solche Aufstellung im unternehmerischen Alltag aussehen könnte. Die Präsentation kann unter www.sprachdienstleister.net heruntergeladen werden.