th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close icon-window-edit icon-file-download icon-phone xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

Unterschied zum Makler oder Gelegenheitsvermittler

für Wiener Handelsagenten

Makler und Vermittler sind nicht vertraglich verpflichtet im Namen eines Geschäftsherren tätig zu werden. In der Regel versucht der Makler den Bedarf eines Kunden zu decken, indem er nach bestimmten Kriterien unter vorhandenen Anbietern eine Auswahl trifft. Das heißt, das gleiche Geschäft kann einmal mit diesem Anbieter, das nächste Mal mit einem anderen abgeschlossen werden. Mit dem Vermittler verhält es sich ähnlich.

Der Handelsagent hingegen hat mit einem bestimmten Geschäftsherren vertraglich vereinbart für ihn nach Kräften dauerhaft tätig zu sein. Deshalb besteht für den Handelsagenten ihm gegenüber auch eine Interessenswahrnehmungspflicht, die ihn bindet das Bestmögliche für diesen Geschäftsherren zu tun und die Unterstützung von Konkurrenzfirmen oder –produkten natürlich ausschließt. Er darf allerdings sehr wohl für andere Firmen als Agent arbeiten, sofern es sich nicht um Betriebe in Konkurrenz zu bestehenden Vertretungen handelt.