th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail LinkedIn Google-plus Facebook Whatsapp Flickr Youtube Instagram Pinterest Skype Vimeo Snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Lehrgang Kunsthandel

Die Zielgruppe dieses Ausbildungslehrgangs schließt insbesondere höhersemestrige Studenten sowie Absolventen der Geisteswissenschaften und der Wirtschaftsuniversität ein

Durch den interdisziplinären Lehrgang Kunsthandel werden Inhalte angeboten, die den komplexen professionellen Ansprüchen, die heute an die selbständige, unternehmerische Tätigkeit des Kunsthändlers gestellt werden, Rechnung getragen.

Der interdisziplinäre Ansatz dieser Ausbildung umfasst sowohl spezifisch kunsthistorische Inhalte in Abstimmung auf die Erfordernisse des Handels als auch die Vermittlung diverser praktischer Werkzeuge: von Buchhaltung bis hin zur Produktion von Ausstellungskatalogen, von Restaurierungsproblemen bis hin zur Frage der Kennerschaft bei Gemälden.

Die Zielgruppe des Ausbildungslehrgangs Kunsthandel schließt insbesondere höhersemestrige Studenten sowie Absolventen der Geisteswissenschaften und der Wirtschaftsuniversität ein. Auch Mitarbeiter von Museen und Kunsthallen, die aufgrund ihres Tätigkeitsbereiches mit dem Handel kooperieren, gibt diese Ausbildung Einblicke in die Gesetzmäßigkeiten des Kunsthandels. Durch die große Brandbreite seines Programms eignet sich der Lehrgang auch für praktizierende Kunstvermittler und all jene, die aus dem Kunsthandel bereits Erfahrung mitbringen.

Lehrgangsprogramm

Die folgende Programmübersicht ist nach Themen geordnet, wobei die einzelnen Themen in der Regel jeweils an einem Wochenende behandelt werden. Restaurierung und Recht umfassen drei bzw. zwei Wochenenden; einzelne Programmpunkte sind auch in kürzeren Einheiten geplant. Die genaue Einteilung der einzelnen Semesterprogramme wird den Teilnehmern gesondert bekannt gegeben. 

  • Alte Meister
  • Gemälde und Graphiken des 19. und 20 Jahrhunderts - Historische Grundzüge des Wiener Kunsthandels
  • Zeitgenössische Kunst und internationaler Kunsthandel
  • Möbelkunde
  • Glas & Keramik
  • Ornamentgeschichte
  • Kunstgeschichte des Textil
  • Schmuck und Metallgegenstände ( 18. - 20. Jahrhundert)
  • Restaurierung I -III (Restaurierethik - Restauriermethoden)
  • Handel: einzelne Persönlichkeiten aus dem Kunsthandel und deren Strategien
  • Auktionshandel
  • Museologie - Ausstellungs- und Bibliothekswesen
  • Philosophie und Ethik
  • Kommunikation und Selbstdarstellung
  • Recht I - II (Rechtsfragen des Kunsthandels)
  • Buchhaltung (finanztechnische Probleme des Einstiegs)
  • Moderne Technologien (PC, Internet und deren Verwendung im Kunsthandel)
  • Marketing und PR
  • Kataloggestaltung und -produktion

Lehrgangsdaten

Dauer: 4 Semester, 5 Wochenenden pro Semester

Beginn: jeweils Freitag um 18.00 Uhr

Fr  18.00 - 21.00 Uhr

Sa 10.00 - 19.00 Uhr

So 10.00 - 13.00 Uhr

Seminarort: Wien

Anmeldung

Schriftlich mit einem kurzen tabellarischen Lebenslauf per Post, Fax oder E-Mail an unten stehende Adressen.

Voraussetzung für die Aufnahme in den Lehrgang ist ein nachfolgendes persönliches Aufnahmegespräch mit den Lehrgangsleitern.

Leitung

Mag. Claus Jesina (Kunsthistoriker, Verleger und Kunsthändler)

1160 Wien, Ottakringerstraße 107
T +43 1 485-4000 oder +43 664 18 20 802
E c.jesina@aon.at

Dr. Nikolaus Hellmayr

RAUM.KUNST · GRAZ 
8017 Graz, Postfach 80
T +43 316 48 27 66 oder +43 676 566 90 80
F +43 316 48 27 66-2

RAUM.KUNST · WIEN
1050 Wien, Kleine Neugasse 13/7
T +43 1 58 64 629
F +43 1 58 64 629-4
E nikolaus.hellmayr@chello.at