th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail LinkedIn Google-plus Facebook Whatsapp Flickr Youtube Instagram Pinterest Skype Vimeo Snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Weiterbildung für die Gewerbliche Vermögensberatung und Wertpapiervermittler

Neue Lehrpläne mit 11.7.2019 verlautbart

Inhalt

  1. Gewerbliche Vermögensberatung (GVB)
  2. Wertpapiervermittler (WPV)
  3. Praxisfragen zur Weiterbildung
  4. Sonderfall Standesregeln für die Gewerbliche Vermögensberatung und Wertpapiervermittler

1. Gewerbliche Vermögensberatung (GVB)

Im Zuge der Umsetzung der Versicherungsvertriebsrichtlinie IDD ist mit 2019 die Weiterbildungsverpflichtung auf alle Tätigkeiten der Gewerblichen Vermögensberatung erweitert worden und umfasst jetzt 20 Stunden pro Jahr. Die Berufsangehörigen müssen daher gemäß § 136a Abs 6 GewO 1994 Schulungen zu den Themenbereichen Berufsrecht, Finanzierungen, Lebens- und Unfallversicherungen, Veranlagungen und Wertpapiere absolvieren.

Dazu wurde am 11.7.2019 der Lehrplan für die Gewerbliche Vermögensberatung verlautbart.

Weitere Informationen finden Sie beim Berufsbild Gewerbliche Vermögensberatung und im Punkt 3 Praxisfragen zur Weiterbildung.

2. Wertpapiervermittler (WPV)

Wertpapiervermittler sind nach § 136c GewO zur Weiterbildung verpflichtet. Die Weiterbildungspflicht beträgt 40 Stunden innerhalb von drei Jahren.

Mit 11.7.2019 wurde ein neuer Lehrplan für Wertpapiervermittler verlautbart, der in den Modulen 1-4 an den neuen GVB-Lehrplan angepasst ist.

Weitere Informationen finden Sie beim Berufsbild Wertpapiervermittler und im Punkt 3 Praxisfragen zur Weiterbildung.

3. Praxisfragen zur Weiterbildung

In der Sammlung Praxisfragen zur Weiterbildung finden Sie eine Reihe von bereits aufgetretenen Fragen und Antworten.

4. Sonderfall Standesregeln für die Gewerbliche Vermögensberatung und Wertpapiervermittler

Für GVB und WPV, die sich zur Einhaltung der freiwilligen Standesregeln verpflichtet haben (Träger des Gütesiegels), besteht bereits seit Beginn des Bekenntnisses zu den Standesregeln die Pflicht zur Weiterbildung im Ausmaß von 60 bzw. 40 Stunden in drei Jahren.

Stand: